125 Jahre Dresdner Stadtmuseum

Sonderausstellung zum Jubiläum

Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Juni 2016

Das Stadtmuseum Dresden in der Wilsdruffer Straße 2 feiert sein Jubiläum mit einer großen Sonderausstellung. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Führungen, Vorträgen und Hausbesuchen in Dichter- und Künstlerhäusern ergänzt die Ausstellung.

Besucher willkommen. Foto: Pohl

Besucher willkommen.

Foto: Pohl

Das Stadtmuseum Dresden in der Wilsdruffer Straße 2 feiert seinen 125. Geburtstag mit einer großen Sonderausstellung. Dafür werden eindrucksvolle Exponate aus den Depots geholt. Bis zum 18. September erzählen selten oder nie gezeigte Objekte spannende Geschichten über die Entwicklung der sächsischen Landeshauptstadt und seines Museums.

1891 wurde das Stadtmuseum offiziell im Loßschen Palais eröffnet. Seitdem wird im Museum alles aufbewahrt, was den Bürgerinnen und Bürgern wichtig ist – von den Anfängen bis zur Gegenwart. Bilder, Dokumente, Zeitzeugnisse, Kunstgegenstände – alles, was den Alltag oder die Kultur der Stadt ausmacht.

Die Geschichte des Museums mit seinen vielen Umzügen ist eng mit dem Schicksal der Stadt verknüpft. Die Ausstellung erinnert an die tiefen Einschnitte durch Kriege, Diktaturen, Zerstörungen, Diebstähle – genauso aber auch an Glücksfälle oder Neuanfänge. 1966, vor 50 Jahren, hielt das Museum Einzug in das wieder aufgebaute Landhaus, in dem es auch heute seine Besucher empfängt. Ob man sich als Dresdner für seine Wurzeln interessiert oder wissen will, worin sich der Mythos Dresden begründet, welche Künstler hier zu Hause waren oder welche bedeutenden Persönlichkeiten die Stadt hervorgebracht hat – all dem kann man hier auf den Grund gehen.

Nicht nur Vergangenes wird beleuchtet, sondern auch Einblick in die aktuellen Debatten des Stadtgeschehens gewährt. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Führungen, Vorträgen und Hausbesuchen in Dichter- und Künstlerhäusern ergänzt die Ausstellung.

StZ/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Ausgewählte Termine

  • 13. Juli, 19 Uhr: Festakt »Von der Schönheit des Augenblicks. Dem Filmemacher Ernst Hirsch zum 80. Geburtstag – Filme und Gespräche«

  • 20. Juli, 19 Uhr: Vortragsreihe: Wenn Direktoren erzählen: »Beschlagnahmt – verkauft – zurückerworben: Otto Dix« Vor Sonnenaufgang (1913)“ Das Schicksal der Avantgardekunst im Stadtmuseum Dresden

  • 31. August, 19 Uhr: »Die Geschichte des Stadtmuseums in 125 Bildern«

  • 17. September, 18–1 Uhr: Ausstellungsfinale in der Museumsnacht