Artikel aus

November 2014

Frank Richter. Foto: Detlef Ulbrich

Wie die Wende vor 25 Jahren begann

Im Gespräch mit Frank Richter, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

20. November 2014 | Im Gespräch mit Frank Richter, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

Nach den Vorstellungen der Stadt soll das Hotel ab Februar 2015 als Übergangsunterkunft für Flüchtlinge dienen. Das sorgt für Ängste bei den Anwohnern. Foto: RF

Wird Hotel Prinz Eugen Übergangswohnheim?

Anwohner kritisieren geplante Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber in Laubegast und Dobritz

13. November 2014 | Im Ortsamtsbereich Leuben leben zurzeit 102 Asylbewerber, die in Wohnungen untergebracht sind, Gemeinschaftsunterkünfte gibt es hier bisher nicht. Bis Ende 2016 sollen zwei entstehen. Eine davon in dem jetzigen Hotel Prinz Eugen in Laubegast (94 Plätze), eine weitere soll mit 60 Plätzen auf der Breitscheidstraße in Dobritz neu gebaut werden. So war das Thema der letzten ortsbeiratssitzung in Leuben höchst emotional.

»Hauruck!« Mit den zahlreichen eifrigen Helfern verwandelte sich im Nu die Wiese auf dem Schulgrundstück in eine Baufläche. Foto: Pohl

Neubau für KILALOMA

15. Oktober 2014: Baustart für eine neue Montessori-Grundschule

12. November 2014 | 3,3 Millionen Euro werden in den Neubau des Schulgebäudes und seine Ausstattung investiert. Dabei haben sich die Bauherren ein sportliches Ziel gestellt: Im nächsten Schuljahr 2015/16 soll bereits in den neuen Räumen unterrichtet werden.

60 Jahre Bibliothek Leubnitz-Neuostra

10. November 2014 | Anlässlich des 60. Geburtstages der Bibliothek Leubnitz-Neuostra hält der Stadtteilhistoriker Wolfram Böhme am 28. November den Vortrag »Ein Spaziergang durch Leubnitz-Neuostra« über die lange und facettenreiche Geschichte des Stadtteils.

Flüchtlinge in Prohlis

Asylsuchende und deren Heime sorgen für Aufregung

9. November 2014 | 3. November 2014, Ortsbeiratssitzung Prohlis. Mehr als 100 Menschen strömen in den Saal des Ortsamtes, der eigentlich nur für maximal 80 Personen ausgelegt ist. Mit dem Thema Asylsuchende im Ortsamtsbereich stand ein heikles Thema auf der Tagesordnung. Die zuständige Leiterin des Sozialamtes Dr. Susanne Cordts stellte die geplanten Maßnahmen vor.