Artikel aus

März 2016

Modell des Hofes Johann George Palitzschs nach einer Zeichnung von August Koenig aus dem Jahr 1806. Modellbau: Franz Brettschneider, 1988. Foto: RF

Palitzschs Bauernhof

Wo der berühmteste Sohn des Stadtteils wirklich wohnte

21. März 2016 | Prohlis besitzt mit dem ehemaligen Bauernhof an der Gamigstraße 24 ein Kleinod. In dem Gebäude befindet sich das Palitzsch-Museum, benannt nach dem berühmtesten Sohn des Stadtteils, dem Bauernastronomen Johann Georg Palitzsch (1723–1788), der im 18. Jahrhundert europaweit bekannt wurde, weil er als erster Himmelsforscher den Halleyschen Kometen wiederentdeckte. Das Museum zeigt Ausstellungsstücke zu seiner Person, zur Stadtteilgeschichte allgemein und zur Astronomie.

Viel grün zwischen Laubegast und der Toeplerstraße in Tolkewitz. Durch den Altelbarm soll eine Umleitungsstrecke führen. Foto: Ziegner

Umleitungsstrecke kritisch hinterfragt

20. März 2016 | Auf der Wehlener Straße gehen die Bauarbeiten weiter. Bei der Suche nach einer Umleitungsstrecke verfolgt die Stadt den Plan, eine über 300 Meter lange Asphaltstraße von Laubegast durch den Altelb­arm nach Tolkewitz zu führen. Mit einer Behelfsstrecke durchs Landschaftsschutzgebiet finden sich die Ortsbeiräte von Blasewitz nicht ab.

Centermanagerin Jana Betscher und Architekt Steffen Rau sind sich einig: Die SchillerGalerie braucht ein neues Outfit. Foto: Pohl

SchillerGalerie wird aufgefrischt

Mehr Licht, mehr Offenheit

19. März 2016 | 15 Jahre ist der Einkaufstempel im Herzen von Blasewitz inzwischen alt – Zeit für eine Auffrischungskur, sagen Centermanagerin Jana Betscher und Architekt Steffen Rau. Im Auftrag der Eigentümer aus dem arabischen Raum soll die Galerie heller und freundlicher werden. An den baulichen Gegebenheiten mit Rolltreppe und tragenden Säulen im Inneren lässt sich nichts grundlegend ändern. Aber frische Farben, neue Fußbodenbeläge und Decken sollen für eine angenehmere Atmosphäre sorgen.

Eine der regelmässigen Veranstaltungen des Vereins ist der Kinderfasching. Am 30. Januar 2016 feierten rund 300 Kinder und ihre Eltern mit. Sie kommen u. a. aus Niedersedlitz und Luga. Foto: Ulrich Clemens

Im Zeichen der Sechs

Der Heimatverein Niedersedlitz feiert ein besonderes Jubiläum

18. März 2016 | Am 13. Januar 2010 gründeten 12 Niedersedlitzer Einwohner den Heimatverein. Als erstes Projekt nahm man sich gleich die Rückkehr der Statue des Blumenmädchens, im Volksmund wegen ihrer leichten Bekleidung "die Nacksche" genannt, in den Stadtteil vor. Man organisierte damals außerdem ein Fest zum hundertjährigen Bestehen der Blumensiedlung. Eine Übersicht aller Aktivitäten findet man auf der Internetseite.

Tischtennis ist Volks- und Profisport. Beim 1. Firmencup am 1. Mai können Mitarbeiter zeigen, wie fit sie sind. Foto: TTC Elbe

1. Firmencup im Tischtennis

17. März 2016 | Am 1. Mai richtet der Tischtennisclub TTC Elbe den 1. Firmencup im Tischtennis aus. Gestartet wird in Zweier-Teams in den Kategorien Wettkampfsportler und Freizeitsportler. Insgesamt können maximal 72 Teams teilnehmen. Das Turnier findet in der Turnhalle des Gymnasiums Bühlau statt. Es wird an 26 Tischen gleichzeitig gespielt. TTC Elbe ist mit über 160 Mitgliedern der derzeit größte Tischtennisverein in Dresden.

Mit einem Festakt in der Semperoper am 4. März wurde das 800-jährige Bestehen des Dresdner Kreuzchores feierlich begangen. Foto: Dresdner Kreuzchor/Matthias Krüger

Festakt in der Semperoper

Kreuzchor in der Osterzeit

17. März 2016 | Mit einem Festakt in der Semperoper am 4. März wurde das 800-jährige Bestehen des Dresdner Kreuzchores feierlich begangen. Über die Osterfeiertage ist der Chor in der Kreuzkirche bei verschiedenen Veranstaltungen zu erleben. Zur Osternacht mit den Männerstimmen des Kreuzchores wird am 26. März, 23 Uhr, eingeladen.

Mignon 2 in Schwarz, Baujahr 1912 (im Depot). Foto: Simmert

MIGNON – die »niedliche« Schreibmaschine

Schätze in den Technischen Sammlungen

17. März 2016 | Die Mignon (frz. »niedlich«) wird als Mutter aller Zeigermaschinen bezeichnet, konstruiert von Dr. Friedrich v. Hefner-Alteneck. 1903 wurde im zur AEG gehörigen Werk UNION SCHREIBMASCHINENGESELLSCHAFT M.B.H. (»USG«) in Berlin die Fabrikation der »Mignon 1« aufgenommen. Das hier vorgestellte Modell Mignon 2 kam 1912 auf den Markt. Die ersten ca. 5.000 Exemplare waren rot lackiert (ebenfalls im Depot der Technischen Sammlungen Dresden), danach erschienen sie in schwarzer Farbe.

Auftaktveranstaltung zur Saisoneröffnung des Schillerhäuschens

Ohne Körner kein Schiller?

16. März 2016 | Vom 11. September bis 20. Juli 1787 genoss Friedrich Schiller wohl die unbeschwerteste Zeit seines Lebens. Geborgen im Kreis der Familie Körner, ohne materielle Not, konnte er sich ganz dem geliebten Schreiben widmen. Ein lebenslanger Briefwechsel verband die beiden Freunde. Als dieser Briefwechsel 1847 beim Verlag Veit u. Comp erstmals erschien, war die Nachwelt überrascht vom Stellenwert Körners in Schillers Leben.

SEIT DEM .FEBRUAR ist die Reisstraße in Niedersedlitz zwischen Bismarckstraße und Dorfstraße gesperrt. Foto: Ziegner

Straßensanierung

Reisstraße teilweise gesperrt

16. März 2016 | Seit dem 29. Februar 2016 ist die Reisstraße in Niedersedlitz zwischen Bismarckstraße und Dorfstraße gesperrt. Bis zum 6. Oktober wird das Teilstück ausgebaut. Auf einer Länge von 520 Metern wird die Straße saniert, dabei werden u. a. die Asphaltdecke, Gehwege sowie die öffentliche Beleuchtung und die Entwässerung erneuert. Über dem Niedersedlitzer Flutgraben im Zuge der Sosaer Straße entsteht eine neue Ersatzbrücke.

Diese witzigen Osterhühnchen entstanden im letzten Jahr beim Osterbasteln in der "Mareicke". Foto: RF

Eierfeier: Ostern im Kinder- und Jugendhaus »Mareicke«

15. März 2016 | Auch in diesem Jahr wird im Kinder- und Jugendhaus »Mareicke« Ostern mit einem Fest begangen, das hier schon traditionell die »Eierfeier« genannt wird. Zum Mitmachen eingeladen sind alle Kinder und Jugendlichen von 6 bis 16 Jahren und selbstverständlich ihre Eltern. Los geht es zur Einstimmung am 22. März mit der Osterwerkstatt.

Anzeige

ad_brunnenbuch