25 Jahre Jugendfeuerwehr Dresden

Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Juni 2016

Mit einer großen Jubiläumsfeier im Freibad Prohlis begingen die jungen Feuerwehrmänner und -frauen Ende Mai das 25-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Dresden. Bereits 1968 wurde die Arbeitsgemeinschaft Junge Brandschutzhelfer in Dresden ins Leben gerufen.

Kräftemessen beim 20. Pokallauf der Dresdner Jugendfeuerwehren: Dabei mussten u. a. praktische Übungen wie das Zusammenkuppeln von Schlauchteilen absolviert werden. Foto: Verein

Kräftemessen beim 20. Pokallauf der Dresdner Jugendfeuerwehren: Dabei mussten u. a. praktische Übungen wie das Zusammenkuppeln von Schlauchteilen absolviert werden.

Foto: Verein

Mit einer großen Jubilä­ums­feier im Freibad Prohlis begingen die jungen Feuer­wehr­männer und -frauen Ende Mai das 25-jährige Bestehen der Jugend­feu­erwehr Dresden. Bereits 1968 wurde die Arbeits­ge­mein­schaft »Junge Brand­schutz­helfer« in Dresden ins Leben gerufen. Nach der Wende gründeten sich 1990 die ersten Jugend­feu­er­wehren bei den Freiwil­ligen Feuer­wehren in Pillnitz, Klotzsche, Hellerau und Kaitz. Die erste Jugend­feu­erwehr in Verant­wortung einer Berufs­feu­erwehr wurde 1996 in Striesen ins Leben gerufen. Seit November 2015 hat auch die Berufs­feu­erwehr Altstadt, Streh­lener Straße, eine Jugend­feu­erwehr. An diesem Standort sind zurzeit ganz besonders Kinder und Jugend­liche von acht bis 18 Jahren als Nachwuchs willkommen. Insgesamt gibt es in Dresden aktuell 21 Jugend­feu­er­wehren.

Ab August sind es voraus­sichtlich nur noch 20, da die Freiwil­ligen Feuer­wehren Klotzsche und Hellerau zusam­men­gelegt werden. Rund 300 Kinder, davon etwa ein Fünftel Mädchen, beschäf­tigen sich in Dresden zurzeit aktiv mit allen Fragen rund um das Feuer­wehr­wesen. Je nach Standort treffen sich die jungen Leute jede Woche oder aller 14 Tage für zwei Stunden in ihren Feuer­wachen. »Zu 50 Prozent erhalten die Kinder und Jugend­lichen eine feuer­wehr­tech­nische Ausbildung, 50 Prozent sind der allge­meinen Jugend­arbeit gewidmet«, so Jugend­feu­er­wehrwart Michael Heinze. »Nicht selten wechseln die jungen Feuer­wehr­leute mit 16 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr oder entscheiden sich sogar für eine Ausbildung bei der Berufs­feu­erwehr.«
Aber auch sportlich geht es beim Nachwuchs zu. Im Rahmen der diesjäh­rigen Jubilä­ums­feier fand der 20. Pokallauf statt. In diesem Jahr kämpften 29 Teams in fünf verschie­denen Alters­klassen im Freibad Prohlis um die Siege. Dabei musste das Team einen Hinder­nis­parcour überwinden und spezi­fische feuer­wehr­tech­nische Übungen absol­vieren. Zum Beispiel gehörte das Herun­ter­spritzen von drei Gegen­ständen dazu. In der Kategorie bis 12 Jahre trugen die Jungs der Jugend­feu­erwehr Bühlau den Sieg davon. Weitere Siege gingen an Weixdorf (Jungen bis 15 Jahre), Lange­brück (Mädchen bis 18 Jahre), Eschdorf (Jungen bis 18 Jahre), und Wilschdorf (Mädchen bis 15 Jahre). Dieser Pokallauf war gleich­zeitig der Ausschei­dungs­wett­bewerb für den Landes­pokal. Am 16. Juli werden drei Dresdner Teams in Meißen an den Start gehen.

Ein beson­deres Highlight wartet auf insgesamt zehn Kinder der Jugend­feu­er­wehren Wilschdorf, Lange­brück und Klotzsche. Vom 7. bis 10. Juli fahren sie zu einem inter­na­tio­nalen Feuer­wehr­wett­kampf nach Amstetten in Nieder­ös­ter­reich.

Seit 2008 nutzen jedes Jahr Dresdner Jugend­feu­er­wehren diesen inter­na­tio­nalen Vergleich. 2014 erkämpften sie von sieben auslän­di­schen Teams die Bronze­me­daille.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.jugendfeuerwehr-dresden.de