44. Grundschule wird Baustelle

Veröffentlicht am Samstag, 11. November 2017

Das 115 Jahre alte Schulgebäude der 44. Grundschule ist in die Jahre gekommen: Deshalb soll das Gebäude in der Salbachstraße saniert und erweitert werden. Ab Februar 2018 wird das Gelände zur Baustelle, Schüler und Lehrer ziehen um.

Tolkewitz. An der 44. Grund­schule in der Salbach­straße lernen derzeit 251 Mädchen und Jungen in 12 Klassen. Für die Erst- bis Viert­klässler heißt es bald Abschied­nehmen, denn ihr 1902 einge­weihtes Schul­ge­bäude soll umfassend saniert und erweitert werden. Die Pläne dazu stellte Schul­amts­leiter Falk Schmidtgen am 25. Oktober 2017 den Blase­witzer Ortsbei­räten vor.

»Die Schule ist gut gepflegt, aber in die Jahre gekommen«, begründet der Amtsleiter die Erneuerung. Zwischen­durch habe es immer wieder Verbes­se­rungen gegeben. 1997 wurde eine neue Heizung instal­liert, im Jahr 2000 erfolgten die Rekon­struktion der Sanitär­an­lagen sowie die Erneuerung der Turnhalle. Zur Verbes­serung des Brand­schutzes wurden 2012/13 zwei Flucht­treppen angebaut. Für herbe Einschnitte und große Schäden sorgte das Hochwasser 2002 sowie 2013. Im Januar 2014 konnten die instand­ge­setzten Keller­räume wieder genutzt werden.

Mit der geplanten Erwei­terung soll mehr Platz für die Schüler geschaffen werden. Der ehrwürdige Altbau wird moder­ni­siert und erhält einen Anbau. Hier wird künftig im Erdge­schoss in einer Mensa die Essen­ver­sorgung erfolgen. Zwischen Neu- und Altbau wird ein Aufzug zentral angeordnet, so dass für Barrie­re­freiheit gesorgt wird. Im neuen Flügel der Schule werden Schul- und Horträume unter­ge­bracht. Mit der Sanierung des Altbaus soll sich u. a. der Lärmschutz verbessern.

Auch die bestehende Sport­halle – »ein größerer Gymnas­tiksaal« – wird erweitert. Im Vorbau wird u. a. Platz für Sanitär­an­lagen und Geräteraum geschaffen. Die beiden Anbauten sind mit dem Denkmal­schutzamt abgestimmt. Sie sollen sich in ihrer Größe und Fassa­den­ge­staltung dem Altbau unter­ordnen. Schulhof und Freian­lagen werden während der zwei Jahre dauernden Bauar­beiten ebenfalls verschönert.

Wenn die Schule zur Baustelle wird, heißt es für Schüler und Lehrer umziehen. Das soll im Februar nach dem ersten Halbjahr passieren. Nach den Winter­ferien 2018 wird in der Schule am Berthels­dorfer Weg unter­richtet. Ab Februar 2020 ist der Wieder­einzug am Standort Salbacher Straße geplant. 12,1 Millionen Euro sind für die Moder­ni­sierung einge­plant.

Die Ortsbeiräte begrüßten diese Inves­tition in die Zukunft und befür­wor­teten einstimmig die Vorlage, über die der Stadtrat entscheidet.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

cms.sachsen.schule/44gsdd