Podiumsdiskussion zur Seniorenarbeit in Prohlis

»Älter werden zu Hause – aber wie?«

Veröffentlicht am Freitag, 16. September 2016

Das Fachplanungsgremium Seniorenarbeit und Altenhilfe der Landeshauptstadt Dresden stellt sich diesen und weiteren Fragen älterer Menschen im Ortsamtsbereich Prohlis und lädt deshalb am 21. September, 14 bis 16 Uhr, in den Bürgersaal ins Ortsamt Prohlis, Prohliser Allee 10, zu einer Podiumsdiskussion ein.

Prohlis. Gerda W. ist schon zum zweiten Mal in ihrer Wohnung gestürzt. Zum Glück hat sie wieder einen Schutz­engel gehabt. Doch sie hat Angst, dass es wieder passiert. Sie wird immer unsicherer auf den Beinen. Viele Fragen gehen ihr durch den Kopf: Wie kann ich meine Wohnung alters­ge­recht gestalten? Wer kann mich zu Hause unter­stützen? Wo kann ich mich beraten lassen?

Das Fachpla­nungs­gremium Senio­ren­arbeit und Alten­hilfe der Landes­haupt­stadt Dresden stellt sich diesen und weiteren Fragen älterer Menschen im Ortsamts­be­reich Prohlis und lädt deshalb am 21. September 2016, 14 bis 16 Uhr, in den Bürgersaal ins Ortsamt Prohlis, Prohliser Allee 10, zu einer Podiums­dis­kussion ein. Im Fachpla­nungs­gremium sind Mitglieder des Senio­ren­bei­rates und des Ortsbei­rates, Sozial­ar­bei­te­rinnen und Sozial­ar­beiter der Senio­ren­be­ratung sowie Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter von Einrich­tungen der Senio­ren­arbeit vertreten. Sie setzen sich für die Belange älterer Menschen im Stadtteil Prohlis ein.

Zur Infor­ma­ti­ons­ver­an­staltung am 21. September ist die Sicht der Bürge­rinnen und Bürger gefragt. Sie können zum Thema »Älter werden zu Hause – aber wie?« ihre Erfah­rungen über die Angebote vor Ort, selbst erlebte Schwie­rig­keiten und Vorschläge einbringen. Sie helfen damit die Entwicklung der Senio­ren­arbeit für ihren Stadtteil zu planen. Nach dem Einfüh­rungs­vortrag von Anita Köhler, Diplom-Sozial­ar­bei­terin (FH), Volks­so­li­da­rität Dresden e. V. ist Gelegenheit zur Diskussion.

PZ/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater