Alte Weltkriegsbomben und Hochwasser

Veröffentlicht am Dienstag, 19. Juli 2016

Die Landeshauptstadt Dresden bietet einen neuen Handzettel zur Bürgerinformation im Falle einer Evakuierung an – vorsorglich.

Die Landes­haupt­stadt Dresden bietet einen neuen Handzettel zur Bürger­infor­mation im Falle einer Evaku­ierung an. Dies geschieht vorsorgend. Unter dem Titel »Was ist bei einer Evaku­ierung zu beachten?« werden häufige Fragen beant­wortet, zum Beispiel zur Ausweich­un­ter­kunft, zum mitzu­neh­menden Gepäck oder zu Infor­ma­ti­ons­mög­lich­keiten. Die Handzettel liegen in den städti­schen Bürger­büros, Ortsämtern, Rathäusern und örtlichen Verwal­tungs­stellen kostenlos aus. Der neue Handzettel ist auch im Internet verfügbar unter www.dresden.de/feuerwehr. Zuletzt mussten am 22. Januar 2016 rund 800 Personen in Fried­rich­stadt das Areal um ein Baugrund­stück an der Ecke Weißeritzstraße/Magdeburger Straße verlassen, weil eine Flieger­bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde.

StZ/Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.dresden.de/feuerwehr