Ehrung für Abraham Gottlob Werner

Veröffentlicht am Freitag, 16. Juni 2017

Am 30. Juni 2017 jährt sich zum 200. Mal der Todestag des deutschen Geowissenschaftlers Abraham Gottlob Werner. Seine Studenten der Bergakademie Freiberg errichteten damals ein Denkmal, dieses wurde nun mit Spendengeldern hergerichtet. Aus diesem Anlass findet am 1.&nbso;Juli eine öffentliche Festveranstaltung in der Feierhalle des Neuen Annenfriedhofes statt.

Löbtau. Am 30. Juni 2017 jährt sich der Todestag des deutschen Geowissenschaftlers Abraham Gottlob Werner zum 200. Mal. Der gebürtige Schlesier Werner, dessen Name untrennbar mit der Bergakademie Freiberg verbunden ist, verstarb 1817 überraschend während einer Dienstreise in Dresden. An der Stelle, an der Abraham Gottlob Werner während seiner Reisen gern rastete, wurde dessen Sarg in der Nacht vom 2. zum 3. Juli 1817 nach einer feierlichen Abschiednahme an die Vertreter der Bergakademie zur Überführung auf den Domfriedhof nach Freiberg übergeben. Später errichteten seine Studenten hier ein Denkmal für ihn.

Dieses wurde nun auf Initiative und mit Spendengeldern der Freiberger Landtagsabgeordneten Dr. Jana Pinka sowie des Fördervereins der TU Bergakademie Freiberg unter Leitung des Dresdner Denk Mal Fort! e.V. zum historischen Jubiläum hergerichtet und mit einer neuen Informationsstele versehen. Aus diesem Anlass findet am 1. Juli 2017, um 17 Uhr, eine öffentliche Festveranstaltung in der Feierhalle des Neuen Annenfriedhofes, Kesselsdorfer Straße, statt. Den Festvortrag zur Person Abraham Gottlob Werners hält Prof. Dr. Klaus Thalheim, Sektionsleiter Mineralogie der Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden. Im Anschluss wird die Stele vor Ort feierlich enthüllt. Zudem besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einer gesteinskundlichen Grabmalführung über den Neuen Annenfriedhof sowie zum Austausch während eines Stehempfangs, informiert der Denk Mal Fort! e.V. – Die Erinnerungswerkstatt Dresden.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater