»Anwintern« beim Skiklub Niedersedlitz

Veröffentlicht am Montag, 12. Dezember 2016

Die Wintersaison der Skilangläufer des Skiklubs Niedersedlitz hat begonnen. Training im Schnee oder in der Halle steht auf dem Programm der 143 aktiven Sportler.

Die Wintersportler fühlen sich im Schnee in ihrem Element. Foto: privat

Die Wintersportler fühlen sich im Schnee in ihrem Element.

Foto: Foto: privat

Die Winter­saison der Skilang­läufer des Skiklubs Dresden-Nieder­sedlitz hat begonnen. Eine erste Trainings­einheit im Schnee war bereits Mitte November in Zinnwald möglich. Eine Woche später läuteten Sportler, Eltern und Trainer beim tradi­tio­nellen »Anwintern«, diesmal ohne Schnee, in Zinnwald die Winter­saison offiziell ein. Cross­läufe, Trainings­ein­heiten auf Inlinern für die Jüngeren und eine längere Wanderung für die Eltern standen ebenso auf dem Programm wie der tradi­tio­nelle Orien­tie­rungslauf. In Vierer-Teams ging es auf die Strecke, wobei Kinder, Jugend­liche und Erwachsene jeweils gemeinsame Teams bildeten. »Uns ist das Mitein­ander über die verschie­denen Alters­klassen hinweg wichtig. Hier lernen sich alle noch ein bisschen besser kennen«, erzählt Friedrich Spranger. Er ist mit 81 Jahren einer der ältesten Vereins­mit­glieder. Über 40 Jahre war er Leiter der Langlauf­gruppe bei der Sektion Ski der BSG Motor Nieder­sedlitz bzw. nach der Wende Vereins­vor­sit­zender des im Dezember 1990 gegrün­deten Skiklubs Nieder­sedlitz.

Aktuell hat der Verein 143 Aktive und 60 Förderer. Die Kinder und Jugend­lichen im Alter von fünf bis 18 Jahren werden in vier Trainings­gruppen betreut und trainieren je nach Alter ein- bis dreimal die Woche. Auch die Erwach­se­nen­gruppe trifft sich zweimal in der Woche zum Training. Wenn es die Schnee­ver­hält­nisse zulassen, spuren die Betreuer auch auf dem Sport­platz in Luga eine rund ein Kilometer lange Strecke für das Training. Über die Jahre hat sich auch eine Senio­ren­wan­der­gruppe etabliert, die sich einmal im Monat zu einer Tour trifft.

Im Herbst und Frühjahr sind die Athleten des Vereins auch bei zahlreichen Cross­läufen in der Region am Start. Zwei dieser Läufe veran­staltet der Skiklub selbst, den Wilischlauf im April, der im kommenden Jahr bereits zum 40. Mal ausge­tragen wird, und im Oktober den Herbst­waldlauf in Klotzsche.

Seit vielen Jahren ist der Skiklub Nieder­sedlitz ein Talen­testütz­punkt und delegiert immer wieder sehr gute Skilang­läufer ab der siebten Klasse nach Oberwie­senthal. Bis vor zwei Jahren hatte der Skiklub Nieder­sedlitz fünf Kinder an der dortigen Sport­schule. Das hoffnungs­vollste Talent ist aktuell Richard Leupold (19). Er konnte in der vergan­genen Saison zwei Deutsche Junio­ren­meis­ter­titel erkämpfen. Sein bisher größter Erfolg war der 5. Rang bei der Junioren-Weltmeis­ter­schaft in Rasnov (Rumänien). In dieser Saison möchte er sich erneut für die Junioren-Weltmeis­ter­schaft (30. Januar bis 5. Februar in Parkcity/USA) quali­fi­zieren.

Auch das gesellige Zusam­mensein kommt im Verein nicht zu kurz. So wird gemeinsam der Saison­ab­schluss gefeiert oder man trifft sich z. B. nach erfolg­reich veran­stal­tetem Wilischlauf zum Grillen. Für Neulinge, die gern Skilanglauf trainieren möchten, ist ein Einstieg im Frühjahr optimal.

Derzeit sucht der Verein Übungs­leiter, die das Training der Kinder und Jugend­lichen unter­stützen. Inter­es­senten mit und ohne Übungs­lei­ter­lizenz können sich bei Friedrich Spranger unter f.spranger@t-online.de melden.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.skiklub-dresden.de