Bebauungspläne für die Lingnerstadt

Veröffentlicht am Montag, 8. Mai 2017

Eine öffent­liche Infor­ma­ti­ons­ver­an­staltung zur Lingner­stadt findet am 12. Mai 2017, von 17 bis 20 Uhr, statt. Im Festsaal des Rathauses, Rathaus­platz 1, stellt Baubür­ger­meister Raoul Schmidt-Lamontain gemeinsam mit dem Stadt­pla­nungsamt, der Immovation AG als Grund­stücks­ei­gen­tümer und Entwickler sowie den beauf­tragten Archi­tekten die städte­bau­liche Planung und die ersten Entwürfe vor. Zwischen der Lingne­rallee, der Zinzen­dorf­straße, der Bürger­wiese und der St. Peters­burger Straße soll bald der erste Bauab­schnitt des neuen Stadt­quar­tiers Gestalt annehmen. Geplant ist hier der Bau von etwa 850 bis 1.000 neuen Wohnungen. Dafür wurde bereits Baufreiheit geschaffen: Das Atrium­ge­bäude St. Peters­burger Straße 15 sowie das ehemalige Rechner­ge­bäude sind bereits verschwunden.

Ergänzt werden soll das Wohnquartier mit einer klein­tei­ligen Laden- und Gewer­be­in­fra­struktur.  

Aktuell liegt der weiter­ent­wi­ckelte Entwurf des Bebau­ungs­plans Nr. 389 A, Dresden-Altstadt I Nr. 44 im Rahmen der Öffent­lich­keits­be­tei­ligung zur Einsicht­nahme aus. 

Parallel entwi­ckelten die Büros Peter Kulka Archi­tektur, Christoph Mäckler Archi­tekten und Kister Scheit­hauer Gross Archi­tekten im Auftrag der Immovation AG Gebäu­de­ent­würfe für das erste Geviert im Gebiet.

StZ/Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Bauen in Blasewitz und Striesen

Veröffentlicht am 20. November 2017

Blasewitz. Der FDP-Ortsverband Blasewitz lädt am 23. November 2017 zu einer öffent­lichen Infor­ma­tions- und Diskus­si­ons­ver­an­staltung in das Ortsamt Blasewitz, Naumann­straße 5, ein. Thema ist die zukünftige Bebauung in Blasewitz und Striesen. Als Gast wird Stefan Szuggat, Amtsleiter des Stadt­pla­nungsamt, erwartet. Zum Hinter­grund erklärt der Vorsit­zende des Ortsver­bandes, Carsten Biesok: »Viele Neubau­vor­haben in Blasewitz und Striesen haben für öffent­liche Diskus­sionen gesorgt. Es entstanden neue Wohnge­biete wie die sogenannte ›Garten­stadt Striesen‹. Lücken in der Bebauung wurden geschlossen, aber es mussten auch kleinere ältere Häuser größeren Neubauten weichen. Die Stadt hat mit einer Erhal­tungs­satzung darauf reagiert. Wir wollen mit dem Stadt­pla­nungsamt disku­tieren, wie es weiter­gehen soll. Dabei darf ein kriti­scher Blick auf die Entwicklung der letzten Jahre nicht fehlen.« Beginn der Veran­staltung ist 18.30 Uhr.

Christine Pohl

»Vom Mann zum Vater – Väter im Wandel«

Info-Veranstaltung in der Schwangerenberatungsstelle Braunsdorfer Straße

Veröffentlicht am 14. November 2017

Löbtau. Am 27. November 2017 findet in der Schwan­ge­ren­be­ra­tungs­stelle auf der Brauns­dorfer Straße 13 (Hinterhaus, 2. Etage links im Gruppenraum) ab 17 Uhr die Infor­ma­ti­ons­ver­an­staltung »Vom Mann zum Vater – Väter im Wandel« statt. Organi­sator ist das Gesund­heitsamt Dresden. Einge­laden sind alle werdenden Eltern und Inter­es­sierte. Nach einem Vortrag von Prof. Dr. med. Sven Hilde­brandt können sich die Teilnehmer in Gesprächen und Diskus­sionen zum Thema austau­schen. Der nieder­ge­lassene Frauenarzt mit eigener Praxis beleuchtet an diesem Abend die Stellung des Mannes in der modernen Familie. Prof. Hilde­brandt geht aber auch auf die histo­rische Entwicklung des Männer- und Vater­bildes ein. Anmel­dungen für den Infor­ma­ti­ons­abend sind telefo­nisch erbeten unter 0351 4885384.

Steffen Dietrich

Inklusion in der Dresdner Kinderbetreuung

Veröffentlicht am 14. November 2017

Altstadt. »Inklusion in der Dresdner Kinder­ta­ges­be­treuung« ist das Thema einer öffent­lichen Veran­staltung, zu  der die Landes­haupt­stadt Dresden am Dienstag, 28. November 2017, von 13 bis 16 Uhr, in den Festsaal des Stadt­mu­seums Dresden (Wilsdruffer Straße 2)  einlädt. Sie richtet sich an Träger und Fachkräfte der Kinder­ta­ges­be­treuung, Eltern, Vertre­te­rinnen und Vertreter aus Politik, Fachgremien, Behörden, Insti­tu­tionen und Wissen­schaft. Das Amt für Kinder­ta­ges­be­treuung infor­miert über den stadt­weiten Entwick­lungs­prozess der Inklusion in der Dresdner Kinder­ta­ges­be­treuung und gibt zugleich den Start­schuss für einen neuen Prozess der mit Unter­stützung von zahlreichen Partnern in den nächsten Jahren eine stadt­weite und träger­über­grei­fende inklusive Kinder­ta­ges­be­treuung entwi­ckelt.

StZ/Steffen Dietrich

Alle Kurzmeldungen »