Benefiz-Event in der Staatsoperette am 30. Juni 2016

Verein »Hand in Hand for Children« feiert in Dresden sein 20-jähriges Bestehen

Veröffentlicht am Freitag, 24. Juni 2016

Der Verein »Hand in Hand for Children« feiert am 30. Juni 2016 in Dresden sein 20-jähriges Bestehen mit der Aufführung dieses Theaterstücks »Ziemlich beste Freunde« und einem anschließenden Rahmenprogramm als Jubiläums-Benefiz-Event.

Dr. Harald Grams (l.) freut sich auf die Benefizveranstaltung in der Staatsoperette. Die Hauptdarsteller Timothy Peach und Felix Frenken (stehend) gaben vorab schon mal einen Einblick in ihre Rolle. Foto: Pohl

Dr. Harald Grams (l.) freut sich auf die Benefizveranstaltung in der Staatsoperette. Die Hauptdarsteller Timothy Peach und Felix Frenken (stehend) gaben vorab schon mal einen Einblick in ihre Rolle.

Foto: Pohl

Leuben. Schau­spieler Timothy Peach und Felix Frenken sahen sich am 8. Juni schon mal auf der Bühne der Staats­ope­rette um. Hier werden sie am 30. Juni ein Gastspiel geben – als »ziemlich beste Freunde«. Nach dem erfolg­reichen Kino-Film kam die bewegende Geschichte auch ins Theater. In der Bühnen­fassung von Gunnar Dreßler übernimmt Timothy Peach die Rolle des querschnitts­ge­lähmten Philippe, Felix Frenken spielt den unkon­ven­tio­nellen Pfleger Driss.

Mit der Aufführung verbunden ist aber eine ganz besondere Geschichte, und auch die erzählt von »ziemlich guten Freunden«: von vielen Partnern, die sich seit 20 Jahren für die Genesung krebs­kranker Kinder engagieren. Der Verein »Hand in Hand for Children« feiert am 30. Juni in Dresden sein 20-jähriges Bestehen mit der Aufführung dieses Theater­stücks und einem anschlie­ßenden Rahmen­pro­gramm als Jubiläums-Benefiz-Event.

Seit der Gründung des Vereins wurden rund acht Millionen Euro an Spenden aus Charity-Events einge­nommen und in eine Vielzahl von Projekten inves­tiert. »Drei Viertel sind in Deutschland angesiedelt, ein Viertel im Ausland«, infor­mierte Dr. Harald Grams, Vorstand des Vereins. Das Geld floss in Eltern­häuser, in Spiel­zimmer oder technische Ausstattung von Kranken­sta­tionen, Umbauten von Kinder­krebs­sta­tionen konnten finan­ziert und Forschungs­ar­beiten gefördert werden. »Sachsen war eines der ersten Bundes­länder, in denen wir uns engagierten«, sagte Grams. So wurde der Bau von Eltern­woh­nungen in Dresden unter­stützt, in denen Angehörige wohnen, wenn die Kinder hier im Krankenhaus behandelt werden. Partner hier vor Ort ist der Verein Sonnen­strahl e. V., der sich um krebs­kranke Kinder und ihre Angehö­rigen kümmert.

Das Geld der Jubilä­ums­ver­an­staltung in der Staats­ope­rette wird das aktuelle Projekt »Helping Hands on Tour« unter­stützen. Dabei besuchen verschiedene Klein­künstler die Kinder auf der Krebs­station und bringen z. B. als Clown, Bauch­redner oder Artist ein bisschen Spaß in den Klinik­alltag. »Freude ist ein ganz wichtiger Faktor zur Genesung«, ist sich Grams sicher. Bei anderen Großver­an­stal­tungen des Vereins sind in der Vergan­genheit bekannte Künstler und Promi­nente wie Ricky Martin, die Backstreet Boys, Kai Pflaume oder Henry Maske aufge­treten und verzich­teten dabei auf ihre Gage.

Jährlich werden beim aktuellen Projekt »Hand2Hold« mehrmals Gruppen von rund 20 hilfs­be­dürf­tigen Kindern zu einem Erlebnis-Wochenende einge­laden, die erste Gruppe kam aus Chemnitz.

Das Stück »Ziemlich beste Freunde« ist ganz bewusst für das Benefiz-Event in Dresden ausge­wählt worden: »Es geht um Respekt, um Gegen­sätze, Gemein­sam­keiten, Glücks­mo­mente. Mit seinen vielen emotio­nalen Momenten hat das Stück verdient, in den Fokus der Gemein­nüt­zigkeit gestellt zu werden«, urteilte Grams bei der Vorstellung der Veran­staltung. Die Rolle des Querschnitts­ge­lähmten fordert Peach ganz besonders – mit dem Kopf steuert er den Rollstuhl, Hände oder Beine dürfen sich nicht bewegen. »Ich kann mit ihm machen, was ich will… und er hat sogar Spaß daran!«, schil­derte Frenken. Das Stück eröffne die Möglichkeit, über existen­zielle Dinge nachzu­denken und die Herzen der Zuschauer zu öffnen, so die Schau­spieler im Gespräch mit Moderator André Holst.

Nach dem Stück sind Zuschauer und Ehren­gäste einge­laden, mit den Darstellern beim Come-Together gemeinsam zu feiern. U.a. wird die Band Stilbruch erwartet.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Benefiz-Event »Ziemlich beste Freunde«
30. Juni, Beginn 20 Uhr, im Anschluss Come-Together
www.staatsoperette-dresden.de
www.handinhandforchildren.de