Benefizkonzert unterstützt Musiktherapie

Veröffentlicht am Montag, 11. Juli 2016

Seit zehn Jahren finanziert der Verein »Sonnenstrahl« einen Großteil der Musiktherapie für krebskranke Kinder und Jugendliche. Nach der Finanzierung einer Musiktherapeutin und der ersten Instrumente durch den Verein wurde die Wochenstundenzahl – heute decken zwei Therapeutinnen 49 Wochenstunden ab. Mehr als zwei Drittel der Kosten trägt der Verein, 15 Stunden finanziert das Universitätsklinikum.

Musiktherapeutinnen Julia Grützner (l.) und Marina Bäßler. Foto: Sonnenstrahl e.V.

Musiktherapeutinnen Julia Grützner (l.) und Marina Bäßler.

Foto: Sonnenstrahl e.V.

Seit zehn Jahren finanziert der Verein „Sonnenstrahl“ einen Großteil der Musiktherapie für krebskranke Kinder und Jugendliche. Was zunächst mit acht Wochenstunden auf der onkologischen Station der Kinderklinik am Uniklinikum begann, entwickelte sich rasch. Nach der Finanzierung einer Musiktherapeutin und der ersten Instrumente durch den Verein wurde die Stundenzahl auf 30 pro Woche aufgestockt. Heute decken zwei Therapeutinnen 49 Wochenstunden ab. Mehr als zwei Drittel trägt der Verein, und 15 Stunden finanziert das Universitätsklinikum.

Töne und Rhythmen helfen heilen: Antrommeln gegen Angst und Sorgen oder träumen bei leisen Tönen.

Damit die Musiktherapie weitergehen kann, ist am 7. August ein Benefizkonzert zur Unterstützung geplant. „DAS KONZERT“ findet 17 Uhr in der Kreuzkirche statt und lädt zu einer musikalischen Reise durch die Jahrhunderte. Gastgeber ist das Dresdner a-capella-Ensemble „echo“ – das sind sechs aktive bzw. ehemalige Sänger des Dresdner Kreuzchores. Sie laden sich prominente Gäste zum gemeinsamen Musizieren ein, u.a. die österreichische Sopranistin Eva Lind, das Musikerinnen-Trio Elaiza und den Sänger und Komponisten Dirk Michaelis. Mit dabei das JugendKammerorchester Berlin, das Spezialensemble der Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg und Dresdner Chöre. Anja Koebel moderiert den Abend.

Mit dem Erlös des Konzertes wird die Musiktherapie des „Sonnenstrahl e.V.“ und der Förderverein der Schule am Burkersdorfer Weg unterstützt. Dieser engagiert sich für geistig behinderte Schüler, indem er Ausstattungen, Therapiematerialien, Schulfahrten und -feste finanzieren hilft und Beratungsleistungen für die Eltern ermöglicht.

Karten für „DAS KONZERT“ gibt es ab 10 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Konzertkasse der Kreuzkirche Dresden (Tel.: 0351 4393939) sowie online via etix.

StZ/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.daskonzert-dresden.de