»Black Penny« und andere Raritäten auf der Sammlermesse

Veröffentlicht am Montag, 28. August 2017

Plauen. Zur 83. großen Dresdner Sammler­messe am 2. September in der Alten Mensa des Studen­ten­werkes der TU Dresden, Dülfer­straße 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet. Von 9 bis 14 Uhr sind Brief­marken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, histo­rische Ansichts­karten aus allen Teilen Deutsch­lands und der ganzen Welt sowie Sammel­bilder im Angebot. Liebhaber alter Dresdner Ansichts­karten oder antiqua­ri­scher Sachsen­li­te­ratur kommen dabei auf ihre Kosten. Auch die legen­dären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, auch die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefach­simpelt werden. Namhafte Experten begut­achten kostenlos die „Schätze“ der Besucher. Die Sammler­börse bietet insbe­sondere privaten Sammlern und Vereinen die Möglichkeit, selbst ihr Hobby oder Sammel­gebiet vorzu­stellen bzw. über Ihre heimat- oder vereins­ge­schicht­liche Arbeit zu infor­mieren.

Brief­mar­ken­spezi Holger Tietz aus Bremen bringt neben Millionen von Motiv­brief­marken auch die erste Brief­marke der Welt, die legendäre „Black Penny“ nach Dresden. Sie wurde am 1. Mai 1840 verausgabt, der Nominalwert betrug 1 Penny und die Farbe war schwarz.

Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Kindertag mit Lulu

Veröffentlicht am 25. Mai 2018

Johann­stadt. Am 1. Juni 2018 können sich Mädchen und Jungen auf ein lustiges Programm mit Clown in der Johann­Stadt­halle, Holbein­straße 68, freuen. Ab 16 Uhr werden Spaß und Spiel großge­schrieben. Bei toller Musik und Clownerie ist für alle kleinen und großen Kinder von 0 bis 99 sicher etwas dabei. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Christine Pohl

Eröffnung Ausstellung »ABER HELDEN – Malerei und Fotografien von Karin Armbruster«

Im Medienkulturhaus Pentacon e.V.

Veröffentlicht am 25. Mai 2018

Striesen. Am 29. Mai 2018 wird im Medien­kul­turhaus Pentacon e.V. die Ausstellung »ABER HELDEN – Malerei und Fotografien von Karin Armbruster« eröffnet. Die Künst­lerin schloss 2017 ihr Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden mit Diplom ab. Sie ist Meister­schü­lerin bei Prof. Peter Bömmels. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstel­lungen im In-und Ausland gezeigt. In ihren Bildern beschäftigt sich die in Dresden lebende und arbei­tende Künst­lerin mit der Frage nach sicht­baren und unsicht­baren Aspekten einer Person. In sorgfältig kompo­nierten Malereien zeigt sie ihre künst­le­rische Meister­schaft. Ihre Fotografien treten in einen Dialog mit der Malerei. Ihre künst­le­ri­schen Werke loten Sicht­bares, Unsicht­bares und Verstecktes aus. Die Ausstellung ist bis zum 6. Juli 2018 zu sehen.

Dirk Rostig

Friedhofs-Tour Tolkewitz

Veröffentlicht am 25. Mai 2018

Tolkewitz. Der Freun­des­kreis Trini­tatis- und Johan­nis­friedhof Dresden lädt am Samstag, 26. Mai 2018, zu einem Rundgang über den Johan­nis­friedhof, Wehlener Straße 13, ein. Unter dem Motto „Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts – was uns Grabstätten über Krieg und Frieden erzählen können“ werden Inschriften von Grabsteinen hinter­fragt und ausge­wählte Geschichten erzählt. Treff ist 14 Uhr an der Wallot­ka­pelle. In Dresden gibt es nahezu auf jedem der 58 Fried- und Kirchhöfe Gräber mit Opfern kriege­ri­scher Ausein­an­der­set­zungen oder Gewalt­herr­schaft. Viele dieser Anlagen werden zur Erinnerung an das Leid der Verstor­benen und deren Familien sowie als Mahnung für künftige Genera­tionen dauerhaft erhalten und gepflegt.

Für die Erhaltung der histo­ri­schen Anlage wird ein Eintritt von 5 Euro erhoben.

Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »