»Black Penny« und andere Raritäten auf der Sammlermesse

Veröffentlicht am Montag, 28. August 2017

Plauen. Zur 83. großen Dresdner Sammler­messe am 2. September in der Alten Mensa des Studen­ten­werkes der TU Dresden, Dülfer­straße 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland erwartet. Von 9 bis 14 Uhr sind Brief­marken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, histo­rische Ansichts­karten aus allen Teilen Deutsch­lands und der ganzen Welt sowie Sammel­bilder im Angebot. Liebhaber alter Dresdner Ansichts­karten oder antiqua­ri­scher Sachsen­li­te­ratur kommen dabei auf ihre Kosten. Auch die legen­dären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, auch die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefach­simpelt werden. Namhafte Experten begut­achten kostenlos die „Schätze“ der Besucher. Die Sammler­börse bietet insbe­sondere privaten Sammlern und Vereinen die Möglichkeit, selbst ihr Hobby oder Sammel­gebiet vorzu­stellen bzw. über Ihre heimat- oder vereins­ge­schicht­liche Arbeit zu infor­mieren.

Brief­mar­ken­spezi Holger Tietz aus Bremen bringt neben Millionen von Motiv­brief­marken auch die erste Brief­marke der Welt, die legendäre „Black Penny“ nach Dresden. Sie wurde am 1. Mai 1840 verausgabt, der Nominalwert betrug 1 Penny und die Farbe war schwarz.

Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

13. Johannstädter Drachenfest

Veröffentlicht am 5. Oktober 2018

Johann­stadt. Das tradi­tio­nelle Drachenfest auf den Elbwiesen am Fährgarten in Johann­stadt steigt am Sonntag, 7. Oktober 2018, ab 11 Uhr.  Wer möchte, kann auch sein eigenes Flugobjekt basteln.

Die Drachen­freunde Dresden e.V. präsen­tieren verschiedene Großdrachen. Gaukler und Musiker entführen die Besucher in Drachen­tra­di­tionen aus aller Welt. Mit dabei das Netzwerk »Willkommen in Johann­stadt«.

Das Fest wird unter­stützt von den Inter­kul­tu­rellen Tagen Dresden.

Christine Pohl

Ausstellung im Ortsamt

Veröffentlicht am 11. September 2018

Leuben. Anlässlich der Inter­kul­tu­rellen Tage Dresden wird bis 12. Oktober im Ortsamt Leuben, Hertz­straße 23, die Ausstellung „Inter­kul­tu­relle Tandems in Dresden“ gezeigt. Studen­tinnen und Studenten inter­viewten und fotogra­fierten für das Projekt insgesamt 17 Geflüchtete und Einhei­mische im Alter von 18 bis 69 Jahren. In indivi­du­ellen Gespräche lernten sich die Paare kennen, sprachen über ihre gegen­sei­tigen Erwar­tungen und die Verän­de­rungen, die sich im Laufe ihrer Begeg­nungen ergaben. Das Tandem­projekt gibt Auskunft darüber, wie sich Dresd­ne­rinnen und Dresdner für Geflüchtete engagieren. Die Ausstellung ist Ergebnis einer Koope­ration mit dem Putja­tinhaus. Der Eintritt ist frei.

Christine Pohl

Musikalisches Nachbarschaftspicknick

Veröffentlicht am 7. September 2018

Gruna. Mit einem gemein­samen Picknick  wird am Samstag, 8. September 2018, im Rother­mundtpark der Abschluss der Grunaer Nachbar­schaftstage gefeiert. Tische und Bänke werden bereit­ge­stellt. Jeder bringt mit, was er gern essen und trinken oder mit anderen teilen möchte. Für Unter­haltung ist ebenfalls gesorgt. Es wird einen Zirkus­workshop geben und ab 15 Uhr Musik erklingen. 15.30 Uhr tritt Anneli, die singende, ehemalige Kranken­schwester auf,  16 Uhr gibt es Rock unplugged. Bei Regen findet die Veran­staltung im Eltern-Kind-Büro, Rosen­berg­straße 10, statt.

Am Vormittag,  11 Uhr, sind Inter­es­sierte an der Stadt­teil­ge­schichte und am Zeitzeu­ge­n­aus­tausch einge­laden in den Bürger­treff »Grunaer Aue« auf der Winter­berg­straße 31c, wo auch ein Stadt­teil­archiv entstehen wird.

Das vollständige Programm finden Sie hier: http://dresden-gruna.de/events/

Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag