BRN: Neuanfang scheint gelungen

Veröffentlicht am Mittwoch, 29. Juni 2016

Zwischen Platzregen und Sonnenschein, zwischen „A rainy day“ und „Here comes the sun“ präsentierte sich die Bunte Republik Neustadt in diesem Jahr. Das tat der guten Laune am vorletzten Juniwochenende keinen Abbruch, Veranstalter, Akteure und Besucher meisterten die wechselnden Wetterlagen ... weiterlesen

Zwischen Platzregen und Sonnenschein, zwischen „A rainy day“ und „Here comes the sun“ präsentierte sich die Bunte Republik Neustadt in diesem Jahr. Das tat der guten Laune am vorletzten Juniwochenende keinen Abbruch, Veranstalter, Akteure und Besucher meisterten die wechselnden Wetterlagen mit Geduld, Humor und einem Schuss Kreativität. Das Fest produzierte vor allem eins: schöne Bilder in einer angenehm entspannten Atmosphäre. Könnte es zwölf Monate zuvor durchaus dazu gekommen sein, dass der Eine oder die Andere von Klausthrophobie heimgesucht wurde, sorgte das neue Sicherheits- und Veranstaltungskonzept für fast schon traumhaft viel Platz. Vielleicht könnte es beim nächsten Mal ein klein bisschen weniger Weite sein, das muss sich zeigen. Mit den Erfahrungen wachsen eventuell auch die Spielräume.

Zu Grabe tragen, wie auf der Alaunstraße geschehen, muss man die BRN auf keinen Fall. Rundum zufrieden zeigte sich der Kultur Aktiv e. V. Trotz der geringeren Anzahl fest installierter Bühnen war von Kulturabbau nicht viel zu spüren, ließ man wissen. Einen großen Anteil daran hatte nach Meinung der Aktivisten das Inselkonzept, mit dem die Straßenzüge gefördert wurden. An diesen Erfolg soll im kommenden Jahr angeknüpft werden. Dann soll auch der Lustgarten seine Wiederauferstehung feiern: Wenn es nach dem Willen der Veranstalter geht, auf dem Gelände des ehemaligen Russensportplatzes.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur