CAMERATA CANTORUM in Lockwitz

Veröffentlicht am Donnerstag, 8. Juni 2017

Der Dresdner Kammerchor gastiert mit seinem neuen Programm »Luther… und mehr« am 10. Juni 2017, ab 19 Uhr erstmals in der Schloss­kirche Dresden-Lockwitz.

Anlässlich des Refor­ma­ti­ons­fest­jahres hat Chorleiter Peter Fanger ein abwechs­lungs­reiches Programm zusam­men­ge­stellt. Im Konzert erklingen zunächst mehrere Texte Martin Luthers – vertont von Johann Sebastian Bach, Volker Jaekel, Thomas Jennefelt, Arnold Mendelssohn und Felix Mendelssohn Bartholdy. Darüber hinaus bringt Camerata Cantorum erstmals ein Werk des Dresdner Kompo­nisten Christian Robert Pfretz­schner (1821–1885) zu Gehör – den Lobgesang »Salvum fac regem« für Männerchor und Klavier, kompo­niert zu Ehren des sächsi­schen Königs. Ebenfalls erklingen wird Franz Schuberts »Der 23. Psalm« für Frauenchor und Klavier. Die Klavier­be­gleitung übernimmt Udo Glätzer.

Anschließend entführt der Chor die Zuhörer mit Werken u.a. von Orlando di Lasso, Arvo Pärt, Benjamin Britten, Hugo Distler und Cole Porter in unter­schied­liche Epochen, Genre, Sprachen, Länder und sogar über den Regen­bogen.

Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird am Ausgang erbeten.

StZ/Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Bauen in Blasewitz und Striesen

Veröffentlicht am 20. November 2017

Blasewitz. Der FDP-Ortsverband Blasewitz lädt am 23. November 2017 zu einer öffent­lichen Infor­ma­tions- und Diskus­si­ons­ver­an­staltung in das Ortsamt Blasewitz, Naumann­straße 5, ein. Thema ist die zukünftige Bebauung in Blasewitz und Striesen. Als Gast wird Stefan Szuggat, Amtsleiter des Stadt­pla­nungsamt, erwartet. Zum Hinter­grund erklärt der Vorsit­zende des Ortsver­bandes, Carsten Biesok: »Viele Neubau­vor­haben in Blasewitz und Striesen haben für öffent­liche Diskus­sionen gesorgt. Es entstanden neue Wohnge­biete wie die sogenannte ›Garten­stadt Striesen‹. Lücken in der Bebauung wurden geschlossen, aber es mussten auch kleinere ältere Häuser größeren Neubauten weichen. Die Stadt hat mit einer Erhal­tungs­satzung darauf reagiert. Wir wollen mit dem Stadt­pla­nungsamt disku­tieren, wie es weiter­gehen soll. Dabei darf ein kriti­scher Blick auf die Entwicklung der letzten Jahre nicht fehlen.« Beginn der Veran­staltung ist 18.30 Uhr.

Christine Pohl

»Vom Mann zum Vater – Väter im Wandel«

Info-Veranstaltung in der Schwangerenberatungsstelle Braunsdorfer Straße

Veröffentlicht am 14. November 2017

Löbtau. Am 27. November 2017 findet in der Schwan­ge­ren­be­ra­tungs­stelle auf der Brauns­dorfer Straße 13 (Hinterhaus, 2. Etage links im Gruppenraum) ab 17 Uhr die Infor­ma­ti­ons­ver­an­staltung »Vom Mann zum Vater – Väter im Wandel« statt. Organi­sator ist das Gesund­heitsamt Dresden. Einge­laden sind alle werdenden Eltern und Inter­es­sierte. Nach einem Vortrag von Prof. Dr. med. Sven Hilde­brandt können sich die Teilnehmer in Gesprächen und Diskus­sionen zum Thema austau­schen. Der nieder­ge­lassene Frauenarzt mit eigener Praxis beleuchtet an diesem Abend die Stellung des Mannes in der modernen Familie. Prof. Hilde­brandt geht aber auch auf die histo­rische Entwicklung des Männer- und Vater­bildes ein. Anmel­dungen für den Infor­ma­ti­ons­abend sind telefo­nisch erbeten unter 0351 4885384.

Steffen Dietrich

Inklusion in der Dresdner Kinderbetreuung

Veröffentlicht am 14. November 2017

Altstadt. »Inklusion in der Dresdner Kinder­ta­ges­be­treuung« ist das Thema einer öffent­lichen Veran­staltung, zu  der die Landes­haupt­stadt Dresden am Dienstag, 28. November 2017, von 13 bis 16 Uhr, in den Festsaal des Stadt­mu­seums Dresden (Wilsdruffer Straße 2)  einlädt. Sie richtet sich an Träger und Fachkräfte der Kinder­ta­ges­be­treuung, Eltern, Vertre­te­rinnen und Vertreter aus Politik, Fachgremien, Behörden, Insti­tu­tionen und Wissen­schaft. Das Amt für Kinder­ta­ges­be­treuung infor­miert über den stadt­weiten Entwick­lungs­prozess der Inklusion in der Dresdner Kinder­ta­ges­be­treuung und gibt zugleich den Start­schuss für einen neuen Prozess der mit Unter­stützung von zahlreichen Partnern in den nächsten Jahren eine stadt­weite und träger­über­grei­fende inklusive Kinder­ta­ges­be­treuung entwi­ckelt.

StZ/Steffen Dietrich

Alle Kurzmeldungen »