Campingplatz Wostra – rechtzeitig reservieren

Veröffentlicht am Freitag, 2. Juni 2017

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen war der Campingplatz Wostra am letzten Mai-Wochenende schon im Vorfeld restlos ausgebucht. Auch am Pfingstwochenende ist kein Platz mehr für spontane Camper frei. Wer in den Sommerferien auf den Campingplatz möchte, sollte auf jeden Fall jetzt vorreservieren.

Der Platz im Grünen ist sehr beliebt. Camper aus ganz Deutschland, aber auch Touristen aus Ungarn, Tschechien, Frankreich, Irland, den Niederlanden und Russland machten in dieser Saison hier schon StationVie. Die Gäste schätzen die gepflegte Anlage, die familiäre Atmosphäre und die herrliche Natur an der Elbe. Auch die Nähe zur Innenstadt mit ihren vielfältigen Kulturangeboten ist ein großes Plus. Einige Gäste nutzen den Campingplatz als Start- und Zielpunkt für Radtouren entlang der Elbe bis nach Prag.

StZ/Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Ortsbeirat Blasewitz tagt

Veröffentlicht am 20. September 2017

Blasewitz. Die nächste öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Blasewitz findet am Mittwoch, 27. September 2017, ab 17.30 Uhr, statt. Die Ortsbeiräte werden sich mit der künftigen Schulnetzplanung befassen sowie mit der Konzeption zur kurz- und mittelfristigen Entwicklung kommunaler Gewerbestandort in der Landeshauptstadt Dresden. Ortsamtsleiterin Sylvia Günther informiert über aktuelle Themen im Ortsamtsbereich. Treffpunkt der Beratung ist das Ortsamt in der Naumannstraße 5.

Christine Pohl

Polylog im Zentralwerk

Veröffentlicht am 20. September 2017

Was ist meine Rolle in meiner Gemeinschaft? Wie politisch ist meine Kunst und wie wirkt Kunst in die Stadt?

Diesen Fragen wollen Künstlerinnen und Künstler im Rahmen einer Diskussionsrunde am 28. Oktober im Saal des Zentralwerks, Riesaer Straße 32, nachgehen. Die öffentliche Veranstaltung steht unter der Überschrift „Polylog“ und beginnt 18 Uhr.

Steffen Möller

Ausstellung „Alte Schachteln“

Veröffentlicht am 18. September 2017

Prohlis. „Stell dir vor, du musst gehen und hast nur diese eine Schachtel. Alles, was da hinein passt, darfst du mitnehmen, mehr nicht.“ Unter diesem Motto füllten Kinder zwischen acht und 14 Jahren gemeinsam mit Senioren ihre Schachteln. Über der Auswahl von Erinnerungsstücken kamen Alt und Jung im Sommer während eines gemeinsamen Projektes der AWO-Begegnungsstätte in Prohlis und des Vereins Goldstück ins Gespräch. Daraus entstand eine intergenerative Ausstellung, die am 21. September 2017, 14 Uhr, eröffnet wird.

Die Ausstellung in der AWO Begegnungsstätte, Prohliser Allee 31, kann bis Anfang Oktober besichtigt werden.

PZ/Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »