Chor vom LeubenTreff

»Singe, wem Gesang gegeben«

Veröffentlicht am Donnerstag, 9. November 2017

Vor 13 Jahren haben sich Sangesfreudige zum Chor im Leuben-Treff zusammengefunden. Sie treten zu verschiedenen Anlässen auf und erfreuen auch in der Vorweihnachtszeit ihre Zuhörer.

Mit ihren Liedern sorgen die Chormitglieder auch in der Vorweihnachtszeit für viel Freude. Foto: Trache

Mit ihren Liedern sorgen die Chormitglieder auch in der Vorweihnachtszeit für viel Freude.

Foto: Trache

Leuben. Nach einem Aufruf der Wohnungs­bau­ge­nos­sen­schaft AUFBAU gründete sich im März 2004 unter dem Motto »Singe, wem Gesang gegeben« ein Chor in Leuben. Auch die heutige Chorlei­terin Karin Stahnke fühlte sich ermuntert, mitzu­machen. Als ehemalige Musik­leh­rerin übernahm sie die Leitung dieses Chores. Aktuell sind 35 Frauen und fünf Männer im Alter von 60 bis 85 Jahren dabei. Gemeinsam singen sie Volks­lieder, ältere wie modernere. »Ich habe viel Freude an der Chorleitung. Es sind alles sanges­freudige Leute in ähnlichem Alter. Singen hält jung. Wir lieben das Volkslied und pflegen es«, so die 76-Jährige. Auch die Gesel­ligkeit ist ihnen wichtig. Viele schöne Dinge erlebten sie gemeinsam, zum Beispiel kleine Wande­rungen mit kultu­rellen Höhepunkten. »Für mich ist der Chor eine große Abwechslung. Ich freue mich immer auf die Proben am Donnerstag«, erzählt Brigitte Fehre, mit 85 Jahren das älteste Mitglied und seit vielen Jahren verwitwet. »In ihrer reichen Gedicht­sammlung findet sie immer für jedes Geburts­tagskind ein passendes, persön­liches Gedicht«, erzählen andere Chormit­glieder. Der Chor hält zusammen in Freud‘ und Leid. Zur Trauer­feier eines verstor­benen Chormit­gliedes in diesem Jahr übernahmen die Sänger die musika­lische Gestaltung. Aber auch zu Geburts­tagen und Goldenen Hochzeiten wird für die Mitglieder ein Lied angestimmt. »Zu unserer Goldenen Hochzeit stand der gesamte Chor vor unserem Haus und sang unsere Lieblings­lieder«, erinnern sich Eberhard und Ann­gret Brückner noch heute gerührt. Zu ihrem 70. Geburtstag bekam auch Christa Uhlig ein Ständchen von »ihrem« Chor. »Als uns jemand vor dem Haus singen hörte, wurden wir gefragt, ob wir auch in einem Senio­renheim auftreten würden«, erinnert sich die Chorlei­terin.

Etwa sechs Auftritte pro Jahr nimmt der »Chor vom Leuben­treff«, wie er seit ein paar Jahren heißt, wahr. Mit dieser Namens­gebung möchte er seine Verbun­denheit mit der Einrichtung der Volks­so­li­da­rität auch über die Stadt­teil­grenzen hinaus zeigen. Ein Weihnachts- sowie ein Frühjahrs­konzert im großen Saal des Leuben­treffs sind ebenso fester Bestandteil des Jahres­pro­gramms, wie ein Auftritt beim Leubener Weihnachts­markt, in diesem Jahr am 10. Dezember 2017. Bereits am 29. November 2017, ab 15 Uhr, ist der Chor im Senio­ren­zentrum »Amadeus«, Strie­sener Straße, zu den »Geburts­tagen des Monats« zu Gast.

In diesem Jahr hat sich der Chor um den »Förder­preis für Laien­chöre« beworben. Gehört er zu den Auser­wählten, darf er beim Weihnachts­konzert der Preis­träger am 12. Dezember 2017 im Kultur­palast mitsingen. Die Entscheidung dazu fällt Ende November.

Das Reper­toire umfasst 230 Lieder und Chorsätze, davon 70 Winter- und Weihnachts­lieder, die mitunter auch vierstimmig erklingen. Ihre Programme gestalten die Frauen und Männer gemeinsam. Gedichte, Sinnsprüche oder auch lustige Sketche lockern den Gesang auf. Neue, gern auch jüngere Mitstreiter, insbe­sondere Männer, sind sehr willkommen.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Interessenten melden sich zu den Proben donnerstags, 16.30 bis 18 Uhr im LeubenTreff, Reisstraße 7