Im Plauener Bahnhof laufen die Fäden für die Stadtteilrunde zusammen

»Den Stadtteil im Blick«

Veröffentlicht am Freitag, 20. Januar 2012

Der Plauener Bahnhof ist als ein Zentrum der Kinder- und Jugendarbeit im Ortsamtsbereich Plauen fest etabliert. Darüber hinaus laufen hier auch die Fäden für die Stadtteilrunde Dresden-Plauen zusammen, einem Zusammenschluss von Einrichtungen der Kinder und Jugendarbeit.

Die Chefin des Plauener Bahnhofs, VSP e. V., Silke Claußnitzer, und die Chefin des Mobile Jugendarbeit Dresden-Süd e. V. Kaja Harig (v. l. n. r.) bei der Besprechung und Vorbereitung eines Projekts.

Die Chefin des Plauener Bahnhofs, VSP e. V., Silke Claußnitzer, und die Chefin des Mobile Jugendarbeit Dresden-Süd e. V. Kaja Harig (v. l. n. r.) bei der Besprechung und Vorbereitung eines Projekts.

Foto: Die Chefin des Plauener Bahnhofs, VSP e. V., Silke Claußnitzer, und die Chefin des Mobile Jugendarbeit Dresden-Süd e. V. Kaja Harig (v. l. n. r.) bei der Besprechung und Vorbereitung eines Projekts.

Plauen. Der Plauener Bahnhof ist als ein Zentrum der Kinder- und Jugend­arbeit im Ortsamts­be­reich Plauen fest etabliert. Darüber hinaus laufen hier auch die Fäden für die Stadt­teil­runde Dresden-Plauen zusammen, einem Zusam­men­schluss von Einrich­tungen der Kinder und Jugend­arbeit.

Jeden ersten Montag im Monat beraten sich ab 10 Uhr Vertreter verschie­dener Träger, die im Bereich der Offenen Kinder- und Jugend­arbeit tätig sind bzw. Bildungs- und Beratungs­an­gebote organi­sieren. Empfind­liche Kürzungen von öffent­lichen Zuschüssen im Freizeit- und Jugend­be­reich haben zu einer Verkürzung von Öffnungs­zeiten und dem Abbau von Personal in der Dresdner Jugend­arbeit geführt. Die Vernetzung der Angebote für die Kinder und Jugend­lichen ist in dieser Situation noch bedeu­tender als früher geworden. Silke Claußnitzer, Sprecherin der Stadt­teil­runde, erläutert, dass unter anderem damit Lösungen gefunden werden sollen, trotz knapper werdender Mittel die Angebote für Kinder und Jugend­liche zu erhalten. Eine Vernetzung ermög­licht Syner­gie­ef­fekte, zum Beispiel mittels gemein­samer Veran­stal­tungen. Mitglieder der Stadt­teil­runde sind die Abteilung Kinder- und Jugend­för­derung der Stadt Dresden, der Allge­meine Soziale Dienst Plauen, der Club Müller­brunnen e. V., Kinderland Sachsen e. V., die Wohngruppe P4, die Inten­siv­wohn­gruppe, die Schul­so­zi­al­arbeit 46. Mittel­schule, die Schul­so­zi­al­arbeit 55. Mittel­schule, der Mobile Jugend­arbeit Dresden-Süd e. V., der Plauener Bahnhof (VSP e. V.), der Politische Jugendring, der Verein für soziale Rechts­pflege. Neben­stehend finden Sie eine aktuelle Übersicht von Kontakt­mög­lich­keiten zu den Mitgliedern der Stadt­teil­runde, sei es, um sich zu infor­mieren oder seine Unter­stützung anzubieten.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur