Mehr Platz für Schüler

39. Grundschule an der Schleiermacherstraße kann ausgebaut werden

Veröffentlicht am Sonntag, 27. August 2017

Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth überbrachte am 17. August 2017 einen millionenschweren Fördermittelbescheid für den Ausbau der 39. Grundschule auf der Schleiermacherstraße.

Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth widmete sich während ihres Besuchs am Auslagerungsstandort der 39. Grundschule, Cämmerswalder Straße 41, auch direkt den Schülern. Foto: Steffen Dietrich

Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth widmete sich während ihres Besuchs am Auslagerungsstandort der 39. Grundschule, Cämmerswalder Straße 41, auch direkt den Schülern.

Foto: Steffen Dietrich

Plauen. Die 39. Grund­schule an der Schlei­er­ma­cher­straße in Plauen braucht mehr Platz, damit künftig vier statt bisher zwei Klassen pro Jahrgang an der Schule lernen können. Das denkmal­ge­schützte Schul­ge­bäude wird deshalb saniert und um einen Neubau ergänzt. Außerdem entstehen eine neue Sport­halle und neue Sport- und Pausen­frei­flächen. Der Freistaat Sachsen beteiligt sich an den Kosten über das Förder­pro­gramm »Brücken in die Zukunft«. Am 17. August 2017 überbrachte Sachsens Kultus­mi­nis­terin Brunhild Kurth am Ausla­ge­rungs­standort der 39. Grund­schule, Cämmers­walder Straße 41, den Zuwen­dungs­be­scheid für das Bauvor­haben an Bildungs­bür­ger­meister Hartmut Vorjohann. Der Freistaat fördert das Vorhaben, das auch den Neubau einer Schul­sport­halle umfasst, mit rund 10,9 Millionen Euro aus dem Programm »Brücken in die Zukunft«.

Die geplanten Baukosten belaufen sich auf rund 15,3 Millionen Euro inklusive Ausstattung. Bereits im Sommer 2018 ist die Fertig­stellung geplant, so dass das nächste Schuljahr im neuen Schulbau begonnen werden kann.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur