Neues Gymnasium im Dresdner Osten

Veröffentlicht am Dienstag, 27. Juni 2017

Im Osten der Landeshauptstadt Dresden besteht große Nachfrage nach Plätzen an einem Gymnasium: Da die meisten potentiellen Gymnasiasten in Blasewitz und Striesen wohnen, ist die Stadt auf der Suche nach einem Standort für ein weiteres Gymnasium vor Ort. Dies ist allerdings ein schwieriges Unterfangen...

Im Dresdner Osten besteht eine große Nachfrage nach Plätzen an einem Gymnasium. Die Versuche, in Prohlis ein neues zu gründen, sind einge­stellt worden, infor­mierte Schul­amts­leiter Falk Schmidtgen auf der Ortsbei­rats­sitzung am 31. Mai 2017. Da die meisten poten­ti­ellen Gymna­si­asten in Blasewitz und Striesen wohnen würden, ist die Stadt auf der Suche nach einem Standort für ein weiteres Gymnasium vor Ort. Das gestalte sich schwierig, berichtete der Amtsleiter. Da schon zum Schuljahr 2018 neue 5. Klassen gebraucht werden, soll der vorhandene Schul­standort Berthels­dorfer Weg in Seidnitz dafür aktiviert werden. Zunächst nur für die Gründung des Gymna­siums, um Zeit für einen endgül­tigen Standort zu gewinnen. Schmidtgen sprach aber einen entschei­denden Nachteil an – ganz in der Nähe entsteht das neue Gymnasium an der Wehlener Straße in Tolkewitz.

Nach der Tagung des Bildungs­aus­schusses wird jetzt aller­dings ein anderer Standort favori­siert: Nach einem Vorschlag von Rot-Rot-Grün soll 2018 das neue Gymnasium in der Johann­stadt gegründet werden, am Standort der 101. Oberschule in der Pfoten­hau­er­straße. Die endgültige Festlegung wird im Schul­netzplan verankert, der ab Spätsommer disku­tiert wird.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater