Erster Spatenstich für Seniorenresidenz am Pohlandplatz

Veröffentlicht am Donnerstag, 1. Juni 2017

Der Bedarf wächst und so entstehen derzeit in Dresden auf mehrere Standorten Neubauten für Senioren und Pflegebedürftige. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich startete das Vorhaben Seniorenresidenz am Pohlandplatz am 18. Mai 2017. Hier entstehen 122 Einzelzimmer und sechs Service-Appartments.

Mit Enthusiasmus wurde der symbolische erste Spatenstich vollzogen. Foto: Pohl

Mit Enthusiasmus wurde der symbolische erste Spatenstich vollzogen.

Foto: Pohl

Seit langem kündigte das Bauschild an, dass am Pohland­platz eine neue Senio­ren­re­sidenz entstehen soll. Am 18. Mai 2017 begann das Bauvor­haben mit dem symbo­li­schen ersten Spaten­stich, begleitet von vielen guten Wünschen. Das unter­kel­lerte fünfge­schossige Gebäude wird Platz für 122 Einzel­zimmer und sechs Service-Appart­ments bieten. Im Erdge­schoss sind ein Café, eine Großküche und ein Friseur geplant. Ein senio­ren­freundlich gestal­teter Garten komplet­tiert das Pflegeheim im Herzen von Striesen. Es ist nach den neuesten Erkennt­nissen für den Bau von Pflege­heimen konzi­piert, so die Auskunft der Archi­tekten der Hp&.p-Gruppe. Die Kosten belaufen sich auf 16 Millionen Euro. Betrieben wird das Pflegeheim von der Senio­ren­re­sidenz Pohland­platz GmbH. »Jedes Projekt ist eine Heraus­for­derung, wir werden unser Bestes geben«, versprach Derby Krommendijk von der Bauleitung des Unter­nehmens Ten Brinke.

Ortsamts­lei­terin Sylvia Günther erinnerte an den langen Werdegang. Auf diesem Grund­stück an der Schlü­ter­straße sollte vor 15 Jahren ein Super­markt entstehen. Ein B-Plan wurde aufge­stellt, gebaut wurde nicht. Der Investor wechselte, 2013 gab es bereits eine Bauge­neh­migung, gebaut wurde auch nicht. Das Grund­stück wechselte, wieder liegt eine Bauge­neh­migung vor, und jetzt geht es auch los. »Wir hoffen, dass es ein Schmuck­stück wird«, so die Ortsamts­lei­terin. Sie wünschte sich, dass es nach der Fertig­stellung eine gewisse Öffnung zum Wohngebiet gibt, so dass auch Senioren aus der Nachbar­schaft hier mögli­cher­weise einen Anlauf­punkt finden. Die Fertig­stellung des Pflege­heims ist für Frühjahr/Sommer 2018 geplant.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater