»Trachenfest« an den Hufewiesen

Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juli 2013

Zahlreiche Familien hatten das Bilderbuchwetter genutzt und waren am Nachmittag des 6. Juli 2013 an die Hufewiesen gekommen, um gemeinsam zu feiern. Der Hufewiesen Trachau e. V. hatte für ein kurzweiliges Programm gesorgt. Ein Trödelmarkt erwartete seine Besucher und die Kinder hatten jede Menge Möglichkeiten, sich beim Basteln mit Pappkartons u.ä. zu beschäftigen.

Mit dem Hufewiesenfest und der Trachenparade erlebte Trachau am ersten Juliwochenende einen echten Höhepunkt. Die possierlichen Tierchen werden demnächst überall in Pieschen zu sehen sein. Foto: S. Möller

Mit dem Hufewiesenfest und der Trachenparade erlebte Trachau am ersten Juliwochenende einen echten Höhepunkt. Die possierlichen Tierchen werden demnächst überall in Pieschen zu sehen sein.

Foto: S. Möller

Der zweite Anlauf brachte den Erfolg. In Trachau wurde das vor Wochen im Dauer­regen unter­ge­gangene Trachenfest nachge­feiert. Besser hätte es damals auch nicht werden können! Auf der Gaußstraße herrschte am Nachmittag des 6. Juli reger Betrieb. Zahlreiche Familien hatten das Bilder­buch­wetter genutzt und waren an die Hufewiesen gekommen, um gemeinsam zu feiern. Sonnen­creme fand reichlich Verwendung. Der Hufewiesen Trachau e. V. hatte für ein kurzwei­liges Programm gesorgt. Ein Trödel­markt erwartete seine Besucher und die Kinder hatten jede Menge Möglich­keiten, sich beim Basteln mit Pappkartons u.ä. zu beschäf­tigen.

»Bürger, schafft Grün« stand auf einem Plakat der Stadt, das an einem Garagentor klebte. »Auf den Hufewiesen« hatten Vertreter der Bürger­initiative ergänzt, die den Flecken zwischen Dorfanger und Eisen­bahn­linie der Öffent­lichkeit als Bürgerpark zugänglich machen möchte. Eine tolle Idee, die durchaus Charme hat.

Fast pünktlich startete kurz nach 16 Uhr die von allen erwartete tradi­tio­nelle Trachen­parade. Angeführt vom Vorjah­res­sieger, dem fliegenden Drachen, machten sich Groß und Klein auf den Weg, um den Zuschauern die neuesten Kreationen zum Thema vorzu­führen. Die Kinder hatten fleißig gebastelt und so zog eine prächtige Schar bunter Drachen die Gaußstraße entlang, um nach wenigen Metern die Ziellinie zu erreichen. Mit dabei der rosa Drache mit den samtigen Flügeln, ein schla­fender Drache u.v.a. Am Ende dann die Preis­ver­leihung, bei der niemand mit leeren Händen ausging. Der Haupt­preis für den schönsten Drachen ging an die Kinder der Kita in der Weinböhlaer Straße. Mit Sonder­preisen wurden u.a. »Tauchi«, der kusche­ligste Drache und der zweiköpfige Drache mit den meisten Zähnen, den die Jungs vom Kinderhaus Wilma gebastelt hatten, ausge­zeichnet. Zusätzlich spendierte der Hufewiesen Trachau e.V. den Teilnehmern des Wettbe­werbs einen Nachmittag in der Wildvö­ge­lauf­fang­station Kaditz. Was Nicht­ein­ge­weihten bis dahin unbekannt war: Die Drachen leben gut versteckt in den Tiefen der Hufewiese. In den nächsten Wochen aller­dings werden sie durch Pieschen fliegen und an den verschie­densten Ecken auftauchen.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater