Es ist Frühling geworden – auch in Wilschdorf … und die Feierlichkeiten werfen ihren Schatten voraus

Festwoche zu 775 Jahre Dresden-Wilschdorf im Juni

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. Mai 2017

Der Dresdner Ortsteil Wilschdorf begeht sein 775. Jubiläum vom 21. bis 25. Juni 2017 mit einer Festwoche. Oberbürgermeister Dirk Hilbert kommt am Donnerstag, 22. Juni 2017, zum ersten Spatenstich zum Bau eines Spielbiotops.

Nicht unbedingt als ausge­spro­chene Feier­biester bekannt, aber doch als ein Völkchen, das seine eigenen und prägnanten Feste zu feiern in der Lage ist, wird den Wilsch­dorfern in diesem Jahr ein wenig mehr Feier­laune abver­langt. Das Neujahrs­feuer liegt schon hinter uns und auch das Walpur­gis­feuer am 30. April 2017 ist inzwi­schen Geschichte.

Doch dies alles war nur ein kleines »Warmlaufen« für unseren wahren Höhepunkt des Jahres – die Festwoche vom 21. bis 25. Juni 2017 anlässlich des 775. Jubiläums von Wilschdorf.

Wie in jedem Jahr setzt Wilschdorf mit dem Dorffest am letzten Juniwo­chenende einen kleinen Kontra­punkt zum Elbhangfest. Weswegen Wilschdorf am anderen Ende der Stadt sein »Stadt­teilfest« ein wenig anders aufzieht.

Auf »Eintrittsgeld« wird im »hohen Norden« verzichtet. Auch ist das Spektakel nicht ganz so umfang­reich wie »unten an der Elbe«. und dennoch haben sich der Heimat­verein und dessen Organi­sa­ti­ons­gruppen eine ganze Menge einfallen lassen, um den Bürgern des Ortes und Besuchern unserer Festwoche ein anspre­chendes und abwechs­lungs­reiches Programm darbieten zu können.

Wir starten schon am 21. Juni 2017 mit der Eröffnung einer Ausstellung zur Historie Wilsch­dorfs im Saal des ehema­ligen Gasthofes. Diese wird die gesamte Woche über zu besich­tigen sein. Gegenüber im Gasthof »Zum Alten Graf« erinnern wir ab dem späten Nachmittag an das Kapitel des Weinanbaus in Wilschdorf mit einem Weinfest und Chorgesang. Den Tag beschließt eine histo­rische Nacht­wäch­ter­führung. Am 22. Juni 2017 freut sich Wilschdorf auf den ersten Spaten­stich zur Errichtung des Spiel­biotops durch Oberbür­ger­meister Dirk Hilbert. Nachdem sich der Heimat­verein lange Jahre intensiv um dieses Anliegen gekümmert hat, hat es nun endlich mit einer Geneh­migung für diesen Spiel­platz geklappt. Im Anschluss erkunden die Kinder der 85. Oberschule mit einer Rallye den Ort unter dem Motto »Tag der offenen Höfe«. Der Gasthof »Zum Alten Graf« begrüßt seine und unsere Gäste am Nachmittag zur längsten Kaffee­tafel Wilsch­dorfs.

Die Spannung steigt am Freitag 23. Juni 2017: 15 Uhr begehen wir in der Chris­to­pho­rus­kirche den Festakt anlässlich des Jubiläums. Der Abend wird auf dem Festge­lände mit dem Fassbier­an­stich eröffnet und das Dresdner Feuerwehrblas­orchester spielt auf. Der Abend steht im Motto des Feuers und darum darf man sich sowohl auf ein Tages- wie auch auf ein nicht ganz gewöhn­liches Nacht­feu­erwerk freuen. Zur musika­li­schen Umrahmung spielt die Band »De Hügelfüx« auf. Auch eine Feuershow darf bestaunt werden.

Fußball und Seifenkistenrennen

Der 24. Juni ist dann schon ganz dicht dran am Höhepunkt: Freuen dürfen wir uns wieder auf das Kinder- und Jugend­fuß­ball­turnier des SV Fortuna Rähnitz. Ab Mittag startet eines unserer jüngsten und liebsten »Veran­stal­tungs­kinder« – das 3. Wilsch­dorfer Seifen­kis­ten­rennen. Es sieht es so aus, als wenn wir hier einen richtigen Knaller im Festpro­gramm etablieren können. Für das Seifen­kis­ten­rennen gibt es noch die Gelegenheit, sich bis zum 15. Mai 2017 anzumelden, um freie Start­plätze für wagemutige Piloten innerhalb der Junioren- und Erwach­se­nen­wertung zu ergattern. Am Nachmittag wird ebenso etwas für die kleinen Gäste geboten: Kinder­schminken, das Mario­net­ten­theater »Fundus« spielt auf, und man kann sich in Mitmach­spielen versuchen. Am Abend soll noch mal richtig auf die Pauke oder besser in die Schalmei gehauen werden – wir begrüßen die Hartmanns­dorfer Schal­mei­en­zunft. Später am Abend wird sich ein fast ganz origi­naler »Gabalier« die Ehre im Festzelt geben.

25. Juni 2017: Festzug

Den Abschluss der Festwoche bildet der Sonntag, 25. Juni 2017, mit einem Festgot­tes­dienst in der Chris­to­pho­rus­kirche, denn auch 500 Jahre Refor­mation werden in diesem Jahr gefeiert. Auf dem Festplatz unterhält der Mädchen­spiel­mannszug Dresden zum Frühschoppen. Am Vormittag und am frühen Abend können wir die Hochseil­ar­tisten Schmidt aus Potsdam mit ihrer Motor­radshow in luftiger Höhe bewundern. Was bei so einem Jubiläum selbst­ver­ständlich nicht fehlen darf, ist ein Festumzug, der 14 Uhr startet.

Zu allem »Überfluss« ist das leibliche Wohl während des Wochen­endes durch unseren im Orte ansäs­sigen Gastro­no­mie­service Daniela Thieme und Frank Schäfer so abwechs­lungs­reich sicher­ge­stellt, wie es sonst für ein kleines Dorffest nicht die Regel ist. Der Schau­stel­ler­be­trieb Marco Thieme bringt die Gäste mit seinen Fahrge­schäften in Schwung.

Und wie zur Bekräf­tigung unserer Zeilen aus der letzten Ausgabe, dass sich ein Zuzug in unsere Gemeinde lohnt, künden große Bauschilder und Plakate an der Kreuzung Saßnitzer Straße/Mühlweg/Leeraue von zukünf­tiger Bautä­tigkeit. Ja, das Fleckchen befindet sich in der Gemarkung Wilsch­dorf und nicht, wie in manch anderer Publi­kation zu lesen, in Klotzsche oder Hellerau!

Es sieht so aus, als würden sich bald weitere Neuwilsch­dorfer hier ansiedeln … und mitfeiern können.

R. G./Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.­heimatverein-wilschdorf.de