Dresdner Verwaltung ab Januar 2017 umorganisiert

Veröffentlicht am Dienstag, 27. Dezember 2016

Mit dem kommenden Jahr 2017 ändern sich Geschäftsbereiche in der Landeshauptstadt Dresden. Die Änderungen in der Verwaltung haben wir hier im Überblick.

Wenn die Dresdner Stadt­ver­waltung ab 2. Januar 2017 in Teilen nach neuer Struktur arbeitet, soll sich für den Bürger wenig ändern. Sämtliche Kontakt­daten bestehen trotz der Verän­de­rungen fort, infor­miert die Stadt­ver­waltung. Auch die Haupt­an­lauf­stellen für die meisten Bürger­an­liegen bleiben mit dem Zentralen Bürgerbüro Altstadt auf der Theater­straße 11 und den derzeit acht weiteren Bürger­büros stadtweit unver­ändert.

Die Landes­haupt­stadt Dresden hat mitge­teilt, was sich in den Geschäfts­be­reichen ändert. Nachfolgend geben wir Ihnen diese Übersicht gern weiter:

Der Geschäfts­be­reich 1 mit Bürger­meister Dr. Peter Lames bekommt die Finanzen hinzu. Stadt­käm­merei und Steuer- und Stadt­kas­senamt wechseln hierhin. Der Name des Geschäfts­be­reiches lautet entspre­chend ergänzt »Finanzen, Personal und Recht«. Zugeordnet bleiben Zentrales Verga­bebüro, Haupt- und Perso­nalamt, Rechtsamt sowie die beiden Eigen­be­triebe IT-Dienst­leis­tungen und Sport­stätten Dresden.

Der Geschäfts­be­reich 2 mit Bürger­meister Hartmut Vorjohann ist komplett neu ausge­richtet und zusam­men­ge­setzt. Er trägt den Namen »Bildung und Jugend«. Hierhin wechseln das Schul­ver­wal­tungsamt und das Jugendamt. Außerdem gehören dazu: der nun verklei­nerte Eigen­be­trieb Kinder­ta­ges­ein­rich­tungen Dresden, jetzt ausschließlich zuständig für Kitas und Horte in Träger­schaft des Landes­haupt­stadt Dresden, und das neu gebildete Amt für Kinder­ta­ges­be­treuung, das die zentralen Aufgaben zur Organi­sation der Kinder­ta­ges­be­treuung in Dresden wahrnimmt. Eltern bekommen hier beispiels­weise Plätze in der Kinder­ta­ges­be­treuung vermittelt und erhalten Antwort auf Fragen rund um das Thema Eltern­bei­träge. Darüber hinaus ist das neue Amt auch Ansprech­partner für die Dresdner Tages­mütter und -väter sowie die Kitas in freier Träger­schaft. Die Stadt infor­miert zu den Verän­de­rungen in Eltern­briefen.

Der Geschäfts­be­reich 3 mit Bürger­meister Detlef Sittel besteht sowohl im Namen „Ordnung und Sicherheit“ als auch in seinem Ämter­zu­schnitt fort. Unter dem Dach arbeiten das Ordnungsamt, das Bürgeramt, das Veterinär- und Lebens­mit­tel­über­wa­chungsamt und das Brand- und Katastro­phen­schutzamt. Zusätzlich sind alle Ortsämter und Ortschaften hier einge­bunden.

Der Geschäfts­be­reich 4 mit Bürger­meis­terin Annekatrin Klepsch ist ebenso stabil. Auch hier bleibt alles beim Alten. Unter dem Namen »Kultur und Tourismus« sind im Geschäfts­be­reich das Amt für Kultur und Denkmal­schutz, die Städti­schen Biblio­theken, die Museen der Stadt Dresden und das Stadt­archiv vereint.

Der Geschäfts­be­reich 5 mit Bürger­meis­terin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann behält den Namen »Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen«. Es verbleiben Sozialamt und Gesund­heitsamt. Außerdem werden die hier zugeord­neten städti­schen Kranken­häuser Dresden-Fried­rich­stadt und Dresden-Neustadt als neuer gemein­samer Eigen­be­trieb Städti­sches Klinikum Dresden geführt.

Der Geschäfts­be­reich 6 mit Bürger­meister Raoul Schmidt-Lamontain bekommt die Liegen­schaften hinzu. Das äußert sich im erwei­terten Namen „Stadt­ent­wicklung, Bau, Verkehr und Liegen­schaften“, aber auch in der Neuzu­ordnung des Amtes für Hochbau und Immobi­li­en­ver­waltung, in welchem das bisherige Liegen­schaftsamt aufgeht, also mit seinen Aufgaben einge­gliedert wird. Im Geschäfts­be­reich angesiedelt bleiben Stadt­pla­nungsamt, Amt für Geodaten und Kataster, Bauauf­sichtsamt und Straßen- und Tiefbauamt.

Der Geschäfts­be­reich 7 mit Bürger­meis­terin Eva Jähnigen mit dem unver­än­derten Namen »Umwelt und Kommu­nal­wirt­schaft« hat neu den Regie­be­trieb Zentrale Technische Dienst­leis­tungen in seiner Zustän­digkeit. Die anderen Ämter bleiben, so das Amt für Stadtgrün und Abfall­wirt­schaft, das Umweltamt und die beiden Eigen­be­triebe Friedhofs- und Bestat­tungs­wesen und Stadt­ent­wäs­serung.

Beim Oberbür­ger­meister bleiben die Struk­turen erhalten. Zugeordnet sind Bürger­meis­teramt, Amt für Presse- und Öffent­lich­keits­arbeit, Rechnungs­prü­fungsamt, Amt für Wirtschafts­för­derung und die drei Beauf­tragten – Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte für Frau und Mann, Integra­tions- und Auslän­der­be­auf­tragte und Beauf­tragte für Menschen mit Behin­de­rungen. Oberbür­ger­meister Dirk Hilbert wird auch weiterhin vertreten vom Ersten Bürger­meister Detlef Sittel und von der Zweiten Bürger­meis­terin Annekatrin Klepsch, so die Landes­haupt­stadt Dresden abschließend in ihrer Presse­mit­teilung.

LA/Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.dresden.de