Verkehrsbetriebe feierten zwei tolle Tage lang

DVB feiert Festwochenende am 29. und 30. September 2012

Veröffentlicht am Mittwoch, 17. Oktober 2012

Vor 140 Jahren rumpelte die erste Pferdebahn durch Dresden – seitdem hat sich bei den Dresdner Verkehrbetrieben (DVB) einiges geändert. Zum Jubiläum veranstaltet die DVB aber erst einmal mit allen Dresdnern ein Festwochenende im Straßenbahnhof Trachenberge.

Das Team Budapest erklomm als Sieger der 1. Straßenbahner-EM das Siegerpodest. Foto: Möller

Das Team Budapest erklomm als Sieger der 1. Straßenbahner-EM das Siegerpodest.

Foto: Möller

Trachen­berge. Kinder, wie die Zeit vergeht! Vor 140 Jahren rumpelte die erste Pferdebahn durch Dresden. Schnell setzte sich das  neue Verkehrs­mittel durch, wurde bestaunt, elektri­fi­ziert, überstand zwei Weltkriege und erfreut sich heute stetig steigender Beliebtheit. Grund genug für die Dresdner Verkehrs­be­triebe, das Jubiläum am 29. und 30. September 2012 mit einem großen Fest zu feiern. Was auf dem Straßen­bahnhof Trachen­berge auf die Beine gestellt wurde, nötigt allen Respekt ab.

Die Veran­staltung bewegte sich irgendwo zwischen Volksfest und Event im besten Sinne des Wortes. Und die Dresdener nahmen das Angebot bei strahlend blauem Himmel gerne an. Was Normal­sterb­lichen sonst verwehrt bleibt, war an den beiden Festtagen ausdrücklich gestattet. Die Besucher hatten Gelegenheit, den Mecha­nikern  in der Straßen­bahn­werk­statt über die Schulter zu schauen und einen Blick in die Leitstelle zu werfen. Eine echte Pferdebahn mit realen 2 PS erinnerte an die gute alte Zeit und lud zu Kurzfahrten ein. Außerdem präsen­tierten das Straßen­bahn­museum und der Verein histo­rische Kraft­fahr­zeuge ihre zum Teil einzig­ar­tigen Exponate.

Eine der beiden blauen Güter­stra­ßen­bahnen diente zum Fest als Showbühne, auf der sich Präsen­ta­tionen, Talkrunden und musika­lische Darbie­tungen in munterer Folge abwech­selten. MDR-Moderator André Hardt führte gewohnt souverän durch ein Programm, das zahlreiche Höhepunkte, zu denen auch ein  Auftritt des Dresdner Kreuz­chores zählte, bot.

Stichwort Höhepunkt: Mit der ersten Europa­meis­ter­schaft der Straßen­bahn­fahrer bot das Festwo­chenende ein absolutes Novum, bei dem Teams aus sechzehn europäi­schen Städten ihr Können mit den Dresdner Kollegen maßen. Zu den Diszi­plinen, die absol­viert werden mussten, gehörten u.a. Zielbremsen und Entfer­nungs­schätzen in einer Kurve.

Durch­ge­setzt haben sich letztlich die Gäste aus Budapest vor den Dresdnern und dem Team Brüssel. Alle anderen wurden Vierter.

Mögli­cher­weise haben die Dresdner Straßen­bahn­fahrer mit  dieser ersten Europa­meis­ter­schaft eine neue Tradition ins Leben gerufen.

Am Ende konnte DVB-Vorstand Hans-Jürgen Credé feststellen, dass sich Dresdens Straßenbahn als ein Verkehrs­mittel erfreulich positiv entwi­ckelt hat, das als sinnvolle Ergänzung und Alter­native zum Auto auch bei der jüngeren Generation hohe Akzeptanz genießt.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater