Ehrung für Abraham Gottlob Werner

Veröffentlicht am Donnerstag, 29. Juni 2017

Am 30. Juni wird auf dem Neuen Annenfriedhof dem Geowissenschaftler Abraham Gottlob Werner gedacht.

Gedenkstein für den Geowissenschaftler Abraham Gottlob Werner. Foto: Dresdner Denk Mal Fort! e. V.

Gedenkstein für den Geowissenschaftler Abraham Gottlob Werner.

Foto: Denk Mal Fort! e.V.

Löbtau. Am 30. Juni 2017 jährt sich der Todestag des deutschen Geowis­sen­schaftlers Abraham Gottlob Werner zum 200. Mal. Der gebürtige Schlesier Werner, dessen Name untrennbar mit der Bergaka­demie TU Freiberg verbunden ist, verstarb 1817 überra­schend während einer Dienst­reise in Dresden. An der Stelle, an der Abraham Gottlob Werner während seiner Reisen gern rastete, wurde dessen Sarg in der Nacht vom 2. zum 3. Juli 1817 nach einer feier­lichen Abschied­nahme an die Vertreter der Bergaka­demie zur Überführung auf den Domfriedhof nach Freiberg übergeben. Später errich­teten seine Studenten hier ein Denkmal für ihn. Dieses wurde nun auf Initiative und mit Spenden­geldern der Freiberger Landtags­ab­ge­ord­neten Dr. Jana Pinka sowie des Förder­vereins der TU Bergaka­demie Freiberg unter Leitung des Dresdner Denk Mal Fort! e. V. zum histo­ri­schen Jubiläum herge­richtet und mit einer neuen Infor­ma­ti­ons­stele versehen.

Aus diesem Anlass findet am 1. Juli, um 17 Uhr, eine öffent­liche Festver­an­staltung in der Feier­halle des Neuen Annen­fried­hofes, Kessels­dorfer Straße, statt. Den Festvortrag zur Person Abraham Gottlob Werners hält Prof. Dr. Klaus Thalheim, Sekti­ons­leiter Minera­logie der Senckenberg Natur­his­to­rische Sammlungen Dresden. Im Anschluss wird die Stele vor Ort feierlich enthüllt. Zudem ist die Teilnahme an einer gesteins­kund­lichen Grabmal­führung über den Neuen Annen­friedhof möglich. Anschließend gibt es einen Stehempfang, infor­miert der Denk Mal Fort! e. V. – Die Erinne­rungs­werk­statt Dresden.

LA/Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater