Emanuel Goldberg. Architekt des Wissens

Ausstellung in den Technischen Sammlungen

Veröffentlicht am Montag, 6. März 2017

Striesen. Am 10. März, 19 Uhr, eröffnen die Techni­schen Sammlungen Dresden die Sonder­aus­stellung »Emanuel Goldberg. Architekt des Wissens«. In der Ausstellung zeigen Studie­rende aus Berlin und Leipzig, Künstler, Filme­macher und Fotografen, Ingenieure und Kultur­wis­sen­schaftler Originale aus Goldbergs Nachlass, Foto- und Filmin­stal­la­tionen, Nachbauten seiner Wahrneh­mungs­ver­suche und Modelle seiner Wissens­ma­schine. Im Zentrum der Ausstellung, die bis 24. September gezeigt wird, steht der Nachlass des Wissen­schaftlers, den seine Familie den Techni­schen Sammlungen übergeben hat. Emanuel Goldbergt befasste sich mit fast allen Gebieten der Bildtechnik. Der 1881 Geborene erforschte die Grund­lagen der Fotografie, entwi­ckelte in Dresden neuartige Kameras und gründete in Tel Aviv eines der ersten Techno­logie-Unter­nehmen Israels. Goldberg starb 1970 in Tel Aviv.

StZ/Christine Pohl

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Lars Junge in der Laubegaster Bibliothek

Veröffentlicht am 11. Oktober 2017

Der bekannte Dresdner Schau­spieler Lars Jung liest am 11. Oktober, ab 19 Uhr, aus Liebes­briefen aus Jahrhun­derten. Zu Wort kommen Liebende in ihren poeti­schen, eroti­schen, sehnsuchts­vollen, authen­ti­schen und leiden­schaft­lichen Briefen aus aller Welt, unter anderem von Mozart, Goethe, Tschechow, Kahlo bis Delon und Wolf Biermann. Die Lesung findet in der Bibliothek Laubegast, Öster­reicher Straße 61, statt.

Biblio­theks­be­nutzer mit gültigem Leser­ausweis haben freien Eintritt.

Christine Pohl

Notreparatur am Blauen Wunder

Veröffentlicht am 10. Oktober 2017

Blasewitz/Loschwitz. Ab 13. Oktober 2017 muss der gebro­chene Fahrbahn­belag vor dem Blauen Wunder auf der Blase­witzer Seite dringend repariert werden. Dafür wird der stadt­aus­wärtige Fahrstreifen in Richtung Loschwitz gesperrt. Der Verkehr wird über die linke Gegen­fahrbahn an der Baustelle vorbei­ge­leitet. Die Arbeiten dauern vom 13. Oktober, ab 9 Uhr, bis zum 15. Oktober, 5 Uhr.

Die Kosten für die Baumaß­nahme betragen etwa 7.500 Euro. Die Arbeiten sind witte­rungs­ab­hängig und müssen bei Dauer­regen verschoben werden, infor­miert die Stadt­ver­waltung.

StZ/Christine Pohl

200 Jahre Fahrrad

Veröffentlicht am 4. Oktober 2017

Während der Herbst­ferien lädt das Verkehrs­museum am 11. Oktober 2017, ab 10.30 Uhr, zur Fahrrad-Mecha­ni­ker­werk­statt mit Bike 24 ein (Voranmeldung: fuehrung@verkehrsmuseum-dresden.de, Telefon: 0351 8644133). Die Veran­staltung gehört zur neuen Sonder­aus­stellung »Ich.Fahr.Rad«. Sie erzählt Fahrradgeschichte(n) und ist der Erfindung des Zweirades vor 200 Jahren gewidmet.

1817 baute der badische Tüftler Karl Drais seine hölzerne Laufma­schine. Eine Sensation zur damaligen Zeit. Heute erlebt das Radfahren einen neuen Aufschwung, es gibt rund 80 Millionen Fahrräder in Deutschland, fast doppelt soviel wie Pkw. In der Ausstellung wird die Entwicklung des Rades beleuchtet und vor allem Geschichten von Menschen erzählt, für die das Fahrrad unver­zichtbar ist. Besucher können auch aktiv werden: Zum Beispiel auf dem Fahrrad-Ergometer in die Pedale treten oder mit Liegerad, Rennrad oder Cruiser die Ausstellung auf einem extra Parcour umrunden.

StZ/Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »