Expertenrunde: Drohen Fahrverbote in Dresden?

Podiumsdiskussion »Dicke Luft in Dresden! Fahrverbote für Autos ab 2018 und Strafzahlungen an die EU? Lässt sich das noch verhindern?« im Verkehrsmuseum Dresden

Veröffentlicht am Freitag, 15. September 2017

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche findet am 19. September 2017 im Verkehrsmuseum eine Podiumsdiskussion statt. Neben Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen und Andreas Hemmersbach (Vorstand Dresdner Verkehrsbetriebe und Vorsitzender der VDV Landesgruppe Sachsen/Thüringen e. V.) werden auch Experten der Deutschen Umwelthilfe e. V. und des Verkehrsclubs Deutschland e. V. dabei sein.

Dicke Luft in Dresden? Welche Auswege gibt es? Im Rahmen der Europäi­schen Woche der Mobilität trifft sich am Dienstag, 19. September 2017, 18 Uhr, eine Exper­ten­runde im Lichthof des Verkehrs­mu­seums zur öffent­lichen Podiums­dis­kussion. Dresdens Umwelt­bür­ger­meis­terin Eva Jähnigen infor­miert über die aktuelle Luftqua­lität in der sächsi­schen Landes­haupt­stadt. Außerdem wird über europäische Auflagen, drohende Fahrverbote für Autos und mögliche Auswege disku­tiert.

Mit dabei sind unter anderem Dorothee Saar, Leiterin Verkehr und Luftrein­haltung der Deutschen Umwelt­hilfe (DUH), Gerd Lottsiepen vom Bundes­verband des Verkehrs­clubs Deutschland (VCD) sowie Andreas Hemmersbach vom Verband Deutscher Verkehrs­un­ter­nehmen (VDV) und Vorstand der Dresdner Verkehrs­be­triebe (DVB). Durch die Diskussion führt Moderator Hanno Griess vom Mittel­deut­schen Rundfunk.

Die Veran­staltung ist öffentlich und kostet keinen Eintritt.

StZ/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater