Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt öffnet im Vereinshaus

Veröffentlicht am Mittwoch, 9. Mai 2012

Pünktlich zum Beginn der Fahrradsaison hat Mitte April im Vereinshaus des »Aktives Leben e. V.« eine Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt eröffnet. Jeden Dienstag kann man dort seinen Drahtesel reparieren – oder sich von Fachleuten dabei helfen lassen.

Ralf Weyerstraß, Jens Jährig und Thomas Hoyer (v. l.) haben Christine Klingners Drahtesel sommertauglich gemacht. Foto: Tröger

Ralf Weyerstraß, Jens Jährig und Thomas Hoyer (v. l.) haben Christine Klingners Drahtesel sommertauglich gemacht.

Foto: Tröger

Johann­stadt. Pünktlich zum Beginn der Fahrrad­saison hat Mitte April im Vereinshaus des »Aktives Leben e. V.«, Dürer­straße 89, eine Fahrrad-Selbst­hil­fe­werk­statt eröffnet. Jeden Dienstag von 18 bis 21 Uhr kann man dort seinen Drahtesel reparieren – oder sich von Fachleuten dabei helfen lassen. »Das Entschei­dende ist: Man muss mit Interesse hierher kommen«, betont Thomas Hoyer, Mitglied im Zweirad­selbst­hil­fe­werk­statt Dresden e. V., der die Werkstatt betreibt. Zwei Montage­ständer sind vorhanden, dazu jede Menge Spezi­al­werkzeug. Die Technik und das geballte Exper­ten­wissen kann man für wenig Geld nutzen. »Jeder gibt das, was ihm unsere Hilfe wert ist«, erläutert Monteur Jens Jährig. Dieses Angebot stößt auf großes Interesse, jeden Dienstag kommen etwa zehn Besucher. Christine Klingner brachte ihr Fahrrad gleich am ersten Öffnungstag zur Durch­sicht: »Die Gelegenheit lass ich mir doch nicht entgehen!« Nun hat die Strie­se­nerin neue Pedalen, Schläuche und Reifen an ihrem Drahtesel, der obendrein glänzt wie neu. »Ich hab nur geputzt und zugeguckt, aber ich hab was gelernt. Wenn ich jetzt eine Panne habe, weiß ich, wie ich mir helfen kann«, erzählt sie. Etwa ein Dutzend Schrauber engagiert sich ehren­amtlich im Zweirad­selbst­hilfe-Verein, der seit über 20 Jahren Dresdnern beim Fahrrad­re­pa­rieren hilft. Die »Haupt­werk­statt« in der Katha­ri­nen­straße platzt aus allen Nähten.

»Wir haben schon länger nach einer günstigen Außen­stelle gesucht, in der wir auch Platz für Vereins­sit­zungen haben, und sie durch Herrn Lewan­dowski vom Verein Aktives Leben gefunden«, erklärt Thomas Hoyer. Kurz nach Christine Klingner, steht schon die nächste Kundin in der Tür – mit kaputtem Fahrrad­licht. Thomas Hoyer wühlt in einer Kiste und präsen­tiert eine Lampe: »Gefällt Ihnen die hier?«

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt
im Vereinshaus »Aktives Leben«,
Dürerstraße 89, Rückseite (Garagenhof), Zufahrt über die Maria-Cebotari-Straße