Fortbildungen

Kulturbüro Sachsen e. V.

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. Januar 2017

Im Februar/März 2017 wird das Kulturbüro Sachsen e. V. mit Unter­stützung der Evange­li­schen Hochschule Dresden erneut die Veran­stal­tungs­reihe »Multiplikator*innenfortbildung für demokra­tie­ori­en­tiertes Handeln zu den Themen Flucht und Asyl« durch­führen. Die Fortbil­dungen richten sich insbe­sondere an Koordinator*innen im Bereich Flucht und Asyl, an Flüchtlingssozialarbeiter*innen, Integra­ti­ons­be­auf­tragte, Studie­rende der Sozialen Arbeit, ehren­amtlich aktive Personen und inter­es­sierte Bürger.  Anmel­dungen sind bis 6. Februar 2017 unter support@kulturbuero-sachsen.de möglich. Detail­lierte Infor­ma­tionen zu den genauen Terminen und Inhalten der Fortbildung finden Sie zum Download auf der Webseite.

StZ/Steffen Dietrich

Startseite » Alle Kurzmeldungen »

Weitere Kurzmeldungen

Spielenachmittag in der Bibo Blasewitz

Veröffentlicht am 10. Januar 2018

Blasewitz. Die Bibliothek in Blasewitz, Tolke­witzer Straße 8, lädt am 16. Januar 2018 zu einem Spiele­nach­mittag für die ganze Familie ein. Von 15 bis 18 Uhr können an verschie­denen Stationen neue Spiele auspro­biert werden. Mit dabei sind neben Brett­spielen das Spiel des Jahres 2017 »Kingdomino«, das Kinder­spiel des Jahres 2017 »Icecool« sowie Tiptoi-Spiele. Die Spiele stehen auch zum Ausleihen bereit. Der Eintritt ist frei.

www.bibo-dresden.de/Christine Pohl

Stadtgeschichte

Bildvortrag von Heidi und Christoph Pötzsch

Veröffentlicht am 8. Januar 2018

Strehlen. »Dresdens unbekannte Mitte – Der Altmarkt« heißt es am 14. Januar 2018, ab 14 Uhr im Pfarrhaus Dresden-Strehlen, Dohnaer Straße 53. In dem Bildvortrag von Heidi und Christoph Pötzsch geht es um die Süd-, die West- und die Nordseite des Dresdner Altmarktes. Dabei wird die barocke Zeit ebenso erläutert wie auch der Zustand vor der Zerstörung 1945. Der besondere Schwer­punkt liegt in der heute noch gut sicht­baren künst­le­ri­schen Gestaltung des Altmarktes der Jahre zwischen 1950 und 1955. Die beiden Autoren machen auf die vielen kleinen und mitunter versteckten Kunst­werke aufmerksam. Sie verraten auch, was es mit der 2013 gemachten sensa­tio­nellen Entde­ckung an der Westseite des Altmarktes auf sich hat, die eine geschicht­liche Linie zum großen Picasso zieht.

Dirk Rostig

Eröffnung TaekwondDo-Center Chemnitzer Straße

Veröffentlicht am 3. Januar 2018

Plauen. Am 6. Januar 2018 öffnet in Plauen ein neues TaekwonDo Center. Alle Inter­es­sierten sind herzlich einge­laden, sich in der Trainings­stätte in der Chemnitzer Straße 121 selbst ein Bild von der korea­ni­schen Kampf­kunst zu machen. TaekwonDo wird seit mehr als 50 Jahren in Deutschland gelehrt. Nicht nur Kondition und Kraft wird hierbei trainiert, sondern auch Disziplin und Selbst­be­herr­schung. Die Sportler lernen in einer freund­lichen Umgebung über sich selbst hinaus­zu­wachsen und stärken damit ihr Selbst­be­wusstsein. Dabei macht es keinen Unter­schied, in welchem Alter man beginnt – egal ob 6 oder 60, der Weg zum Ziel beginnt immer mit dem ersten Schritt. Sie sind einge­laden, es auszu­pro­bieren, gerne auch bei einer kosten­losen Trainings­stunde.

Nähere Infor­ma­tionen finden Sie unter: http://taekwon-do-center-dresden.de/ort-und-zeit/stundenplan-chemnitzer-str-121

Christine Pohl

Alle Kurzmeldungen »