12. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten im Februar 2015

Ausschreibung und Marktordnung stehen bald bereit

Veröffentlicht am Samstag, 24. Oktober 2015

In Auswertung des 11. Marktes für Dresdner Geschichte und Geschichten (Februar 2015) hat der Verein »Dresdner Geschichtsmarkt« e. V. beschlossen, am 27. und 28. Februar 2016 in den Räumen der TU-Fakultät für Informatik an der Nöthnitzer Straße 46 den nunmehr 12. Geschichtsmarkt auszurichten.

In Auswertung des 11. Marktes für Dresdner Geschichte und Geschichten (Februar 2015) hat der Verein „Dresdner Geschichtsmarkt“ e. V. beschlossen, am 27. und 28. Februar 2016 in den Räumen der TU-Fakultät für Informatik an der Nöthnitzer Straße Nr. 46 den nunmehr 12. Markt für Dresdner Geschichte und Geschichten auszurichten.

Ausgehend davon, dass Johann Andreas Schubert (1808–1870) im Jahre 1836 zum Technischen Direktor der „Actien-Maschinen-Bau-Anstalt zu Uebigau“ gewählt wurde, am 9. Juli 1856 Eugen von Boch (1809–1898) und Alfred Villeroy (1818–1896) in der Leipziger Vorstadt ihren selbstständigen Dresdner Steingutbetrieb und zehn Jahre später an gleichem Ort Franz Ludwig Gehe (1810–1882) seine Drogen- und Appretur-Anstalt eröffneten, hat der Verein allen Ausstellern und Referenten die Bearbeitung des Themas „Dresdner Industriegeschichte – von der Manufaktur zum Großbetrieb“ für den „Dresdner Geschichtsmarkt“ empfohlen.

Ausschreibung und Marktordnung für den 12. Geschichtsmarkt sind ab November 2015 unter www.geschichtsmarkt-dresden.de veröffentlicht.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater