Größer und moderner: Die 89. Grundschule

Sanierung soll bis zu den Winterferien abgeschlossen sein

Veröffentlicht am Samstag, 9. Mai 2015

Seit Juli 2014 wird auf dem Schulstandort Sosaer Straße gebaut. Nach den Winterferien 2016 sollen die Schüler an ihre modernisierte Schule, die 89. Grundschule, zurückkehren. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 8,1 Millionen Euro. Neben dem Schulgebäude wird auch die Sporthalle modernisiert und das Außengelände neu gestaltet.

Grund zur Freude für Projektleiter Lothar Zille: Die Bauarbeiten auf dem Schulstandort der 89. Grundschule liegen im Zeitplan. Nach den Winterferien 2016 werden die Schüler die Gebäude mit Leben erfüllen. Foto: Pohl

Grund zur Freude für Projektleiter Lothar Zille: Die Bauarbeiten auf dem Schulstandort der 89. Grundschule liegen im Zeitplan. Nach den Winterferien 2016 werden die Schüler die Gebäude mit Leben erfüllen.

Foto: Pohl

In der alten Dorfschule in Nieder­sedlitz gab es 1876 zwei Schul­klassen. Wenn die Sanierung und die Erwei­terung des jetzigen Schul­stand­ortes an der Sosaer Straße 10 abgeschlossen ist, werden pro Jahrgang Mädchen und Jungen in drei Klassen an der heutigen 89. Grund­schule lernen. Bis dahin ist auf der derzei­tigen Baustelle noch jede Menge zu tun. Handwerker vieler Gewerke arbeiten vom Keller bis zum Dach. Trocken­bau­ar­beiten haben begonnen, montiert werden u. a. die Heizungen und Sanitär­an­lagen. »Die Arbeiten liegen im Zeitplan«, sagt Projekt­leiter Lothar Zille vom städti­schen Hochbauamt bei einem Baustel­len­rundgang.

Die Fassaden der alten Dorfschule und des später errich­teten Schul­ge­bäudes werden denkmal­ge­recht saniert, die Dächer mit Schiefer neu gedeckt. Eine Heraus­for­derung war hierbei die Besei­tigung des Hausschwamms, die Anfang April abgeschlossen werden konnte.

Im ältesten Teil wird künftig die Schul­ver­waltung unter­ge­bracht. Hinter den bestehenden Gebäuden entsteht ein zweige­schos­siger Neubau, in dem der neue Haupt­eingang mit Aufzug einge­richtet wird. Der Neubau wird künftig die beiden Schul­ge­bäude und die Turnhalle verbinden. Im Keller­ge­schoss werden u. a. Umklei­de­ka­binen und ein Werkraum Platz finden. Im Erdge­schoss ist eine moderne Mensa vorge­sehen, im Oberge­schoss vier Gruppen­räume und eine Teeküche für den Hort. Geplant ist auch ein überdachter Pausenraum.

Auf dem Grund­stück fällt die histo­rische Sport­halle mit ihren runden Fenstern ins Auge. Auch sie wird moder­ni­siert. Alle Holzfenster sind bereits erneuert, auch das Schie­ferdach ist neu gedeckt. Bereits 2014 wurde die Fassade saniert. Innen wird der Wandputz entfernt, die Halle erhält eine ballwurf­si­chere Unter­decke, eine neue Prallwand sowie einen Sport­boden. Ab Juli 2015 wird das 4.400 Quadrat­meter große Außen­ge­lände neu gestaltet. Unter anderem entstehen Spiel­po­deste und ein Schach­spiel­platz. Angelegt wird auch ein Abstell­platz für Fahrräder. Der eigent­liche Pausenhof mit Ballspielfeld und Tisch­ten­nis­platten befindet sich gegenüber der Schule. Er bedarf ebenso einer Erneuerung wie der Schul­garten mit seinem »grünen Klassen­zimmer«.

Seit Juli 2014 wird auf dem Schul­standort Sosaer Straße gebaut. Die Grund­schüler lernen unter­dessen auf der Boxdorfer Straße 1 in Prohlis. Geplant ist, dass sie nach den Winter­ferien 2016 zurück an ihre moder­ni­sierte Schule ziehen. 8,1 Millionen Euro kostet die Sanierung, knapp zwei Millionen Euro Förder­mittel steuert der Freistaat bei.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur