Mehr Platz für Wissenschaft

GWT zieht in die Räume der ehemaligen Zentralbibliothek im World Trade Center Dresden

Veröffentlicht am Donnerstag, 19. Oktober 2017

Der privatwirtschaftliche Teil der TU Dresden, die TUDAG und GWT rücken im World Trade Center Dresden räumlich zusammen. Die GWT bezog am 25. September 2017 einen Teil der ehemaligen Räume der Zentralbibliothek der Städtischen Bibliotheken im WTC Dresden.

Mehr Platz für Dresdens Wissenschaft! Center-Manager Jürgen Rees (links) überreichte Beate-Victoria Ermisch, Geschäftsführerin der GWT-TUD GmbH, und Ulrich Assmann, TUDAG-Vorstand, am 29. September den symbolischen Schlüssel für neue Räume im World Trade Center. Foto: Steffen Dietrich

Mehr Platz für Dresdens Wissenschaft! Center-Manager Jürgen Rees (links) überreichte Beate-Victoria Ermisch, Geschäftsführerin der GWT-TUD GmbH, und Ulrich Assmann, TUDAG-Vorstand, am 29. September den symbolischen Schlüssel für neue Räume im World Trade Center.

Foto: Steffen Dietrich

Seit 21 Jahren ist die GWT-TUD GmbH (GWT) einer der deutsch­landweit führenden Dienst­leister an der Schnitt­stelle zwischen Univer­sität, Hochschule, Forschungs­ein­richtung und der Wirtschaft. Die GWT bezog am 25. September einen Teil der ehema­ligen Räume der Zentral­bi­bliothek der Städti­schen Biblio­theken im World Trade Center (WTC) Dresden an der Freiberger Straße 33. Wo bis zum Frühjahr diesen Jahres noch die Öffent­lichkeit Wissen vermittelt bekam, sitzen jetzt Projekt­ma­nager, Adminis­tra­toren, Kaufmänner, Juristen und weitere Mitar­beiter der GWT, um klinische Studien und andere Projekte zwischen Hochschulen und Forschungs­ein­rich­tungen sowie der Industrie weltweit zu organi­sieren und zu steuern. Damit rückt die Tochter­ge­sell­schaft der TU Dresden AG (TUDAG) näher an die Firmen­gruppe, die bereits umfang­reiche Räumlich­keiten im WTC hat. Die TUDAG ist der privat­wirt­schaft­liche Teil der TU Dresden. Sie unter­stützt die Industrie bei der Einführung neuer Techno­logien und innova­tiver Produkte und sie trans­por­tiert die Anfor­de­rungen der Wirtschaft in die Wissen­schaft. Für den Umzug auf die, auf über 700 Quadrat­meter angewachsene, Bürofläche wurde unter anderem in moderne IT-Technik inves­tiert. Das Unter­nehmen übernimmt wahlweise die unter­neh­me­rische Gesamt­ver­ant­wortung für ein Projekt oder unter­stützt die Projekt­partner durch Dienst­leis­tungen bei der Projekt­realisierung. Die GWT ist eine einhun­dert­pro­zentige Tochter der TUDAG.

Projekt Exzellenzuniversität

Eine wichtige Aufgabe der GWT ist die Unter­stützung der Techni­schen Univer­sität (TUD) bei der Bewerbung und aktuellen Wieder­be­werbung als Exzel­lenz­uni­ver­sität. Zwei Exzel­lenz­cluster sind Voraus­setzung, um sich wieder als Exzel­lenz­uni­ver­sität bewerben zu können. Gleich sechs Antrags­skizzen für Exzel­lenz­cluster der TUD wurden, ebenfalls am 29. September 2017, von der Deutschen Forschungs­ge­mein­schaft ausge­wählt, Vollan­träge einzu­reichen. Eine Entscheidung fällt 2019. Damit sind die Chancen für die TUD erheblich gewachsen, erneut als Exzel­lenz­uni­ver­sität ausge­wählt zu werden.

GWT/Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater