Heinrich-Schütz-Konservatorium wird Eigenbetrieb

Veröffentlicht am Donnerstag, 4. Januar 2018

Das HSKD, das Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden e. V., ist zum 1. Januar 2018 vom Verein in einen Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Dresden umgewandelt worden. Für Schüler sowie ihre Eltern soll sich allerdings nichts Wesentliches verändern.

Das Heinrich-Schütz-Konser­va­torium Dresden e. V. (HSKD) ist zum 1. Januar 2018 vom Verein in einen Eigen­be­trieb der Landes­haupt­stadt Dresden umgewandelt worden. In kommu­naler Träger­schaft gewinnt das HSKD mehr Planungs­si­cherheit. Der Perso­naletat soll aufge­stockt werden. Mit höheren Honorar­sätzen von durch­schnittlich 25 Euro pro Unter­richts­stunde und neuen Stellen im pädago­gi­schen Bereich bekennt sich die Stadt­ver­waltung  zum Konser­va­torium und seiner Arbeit. Für die Schüler sowie ihre Eltern soll  sich nichts Wesent­liches verändern. Die Musik­schule will die organi­sa­to­ri­schen Abläufe des Übergangs in Eigen­be­trieb so gestalten, dass sich die Schüler primär auf das Lernen, ihre musika­lische Ausbildung und die Freude am Musizieren konzen­trieren können.

LA/Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater