Intendantenvertrag verlängert

Felicitas Loewe bleibt Intendantin des tjg. theater junge generation

Veröffentlicht am Montag, 12. Dezember 2016

Der Dresdner Stadtrat hat in seiner Sitzung am 24. November 2016 die Verlängerung des Intendantenvertrages mit Felicitas Loewe für den Zeitraum August 2018 bis Juli 2023 beschlossen.

tjg.-Intendantin Felicitas Loewe (im Bild rechts) und Dresdens Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch im Gespräch bei einem der Pressetermine im Kraftwerk Mitte. Foto: Steffen Dietrich

tjg.-Intendantin Felicitas Loewe (im Bild rechts) und Dresdens Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch im Gespräch bei einem der Pressetermine im Kraftwerk Mitte.

Foto: Steffen Dietrich

Cotta/Altstadt. Der Dresdner Stadtrat hat in seiner Sitzung am 24. November 2016 die Verlän­gerung des Inten­dan­ten­ver­trages mit Felicitas Loewe für den Zeitraum August 2018 bis Juli 2023 beschlossen. Die Entscheidung erfolgte auf Vorschlag der Beige­ord­neten für Kultur und Tourismus, Annekatrin Klepsch.

Das tjg. theater junge generation (tjg.) in Träger­schaft der Landes­haupt­stadt Dresden wurde 1949 als eines mehrerer Kinder- und Jugend­theater in der DDR gegründet und ist heute das bundesweit größte eigen­ständige Theater für junge Menschen. Das Theater beschäftigt aktuell 120 Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter und spielt ab 16. Dezember auf drei neuen Bühnen im Kraftwerk Mitte Dresden.

Im dortigen Theater­ge­bäude hat auch die Staats­ope­rette Dresden ihren neuen Sitz. Eine Zusam­men­arbeit beider Häuser erweitert die künst­le­ri­schen Möglich­keiten und ist dabei keineswegs Neuland. So lief beispiels­weise in der letzten Spielzeit am alten Standort der Staats­ope­rette Dresden in Leuben in künst­le­ri­scher Zusam­men­arbeit beider Theater das Stück »Das Märchen von Zaren Saltan«. Pracht­volle Kulissen und ein virtuoses Zusam­men­spiel von Puppen­spielern und Darstellern beindruckten die großen und kleinen Märchenfans. Die neu gebauten Werkstätten des tjg. in Cotta am alten tjg.-Standort an der Meißner Landstraße werden gemeinsam mit der Staats­ope­rette Dresden genutzt. Kultur­bür­ger­meis­terin Annekatrin Klepsch dankte dem Stadtrat für dessen einstim­miges Votum. »Frau Loewe hat als Inten­dantin seit 2008 die Dresdner Theater­land­schaft und die Szene des Kinder- und Jugend­theaters sowie des Puppen­theaters national und inter­na­tional geprägt durch die Entwicklung neuer Formate wie ›Theater für die Aller­kleinsten‹, die kindge­rechte Thema­ti­sierung von Gegen­warts­fragen und die Theater­aka­demie für Jugend­liche. Darüber hinaus hat Frau Loewe intensiv und mit großem Engagement den komplexen Prozess des Theater­neubaus im Kraftwerk Mitte begleitet und wird durch ihre Verlän­gerung neue künst­le­rische Pfade beschreiten und dem tjg. im siebten Jahrzehnt seines Bestehens weiterhin Strahl­kraft verleihen«, so Kultur­bür­ger­meis­terin Klepsch.

LA/Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur