Jugendlichen auf Augenhöhe begegnen

Vorgestellt: Das Jugendhaus Prohlis

Veröffentlicht am Sonntag, 21. Februar 2016

»Wir kochen öfter gemeinsam mit den Jugendlichen, vermitteln ihnen dabei Grundlagen der gesunden Ernährung«, erzählt Thomas Tanzmann. Ein weiterer Baustein des Konzepts ist das Eventhaus. Neben einer Bühne mit entsprechender Musiktechnik befindet sich in der oberen Etage ein Tonstudio. Zum offenen Treff sind alle im Alter von 13 bis 27 Jahren immer montags und donnerstags (15–19 Uhr), sowie sonntags (15–20 Uhr mit Sonntagskino) eingeladen.

Das Jugendhausteam mit Margitta Lullack, Thomas Tanzmann und Wolfram Rennecke (sitzend) erhält Unterstützung von Praktikantin Carolin Pollack (vorn). Foto: Trache

Das Jugendhausteam mit Margitta Lullack, Thomas Tanzmann und Wolfram Rennecke (sitzend) erhält Unterstützung von Praktikantin Carolin Pollack (vorn).

Foto: Trache

Das Jugendhaus Prohlis, 2001 im Designerstil erbaut, ist bereits äußerlich ein Hingucker in Mitten der Plattenbausiedlung. Seit 2003 befindet es sich in der Trägerschaft des Verbundes sozialpädagogischer Projekte e. V. Das engagierte Team, bestehend aus Erziehungswissenschaftlerin Margitta Lullack sowie den Sozialpädagogen Wolfram Rennecke und Thomas Tanzmann, entwickelt seit 2011 ein besonderes Konzept im Jugendhaus. Neben geschlechterspezifischen Angeboten, die gezielt auf die verschiedenen Bedürfnisse der Heranwachsenden eingehen, bildet das „Gesunde Aufwachsen“ einen Schwerpunkt. Bewegung, Ernährung und Gesundheitsprävention stehen im Mittelpunkt. Ein Multifunktionssportplatz und ein Kletterturm direkt auf ihrem Gelände sowie ein selbstangelegter Kräutergarten bieten dafür gute Voraussetzungen.

„Wir kochen öfter gemeinsam mit den Jugendlichen, vermitteln ihnen dabei Grundlagen der gesunden Ernährung“, erzählt Thomas Tanzmann. Ungesüßter Tee, Obst und Gemüse stehen kostenlos auf der Theke bereit. Gesüßte Getränke und Süßigkeiten sind dagegen besonders teuer.

Ein weiterer Baustein des Konzepts ist das „Eventhaus“. Neben einer Bühne mit entsprechender Musiktechnik befindet sich in der oberen Etage ein Tonstudio. „Hier können die Jugendlichen erste Erfahrungen mit der Technik sammeln, ihre eigenen Songs aufnehmen oder eigene Videos zuschneiden“, so Wolfram Rennecke. Dazu finden im Tonstudio regelmäßig Workshops statt. Im „Eventhaus“ wurde neben Theaterauftritten, Diskos und Partys auch eine Konzertreihe veranstaltet.

Für das Jugendevent „Come to Prohlis“ organisieren die Jugendlichen eigenständig ein Konzert. Im Frühsommer dieses Jahres steht die Elektronische Musiknacht auf dem Programm sowie im September die Prohliser Kletterwoche. Beim Nachbarschaftsfest Ende Januar, organisiert von der Initiative „Prohlis ist bunt“, waren die Jugendlichen mit einem Fußballteam dabei. Offenheit und Transparenz im Umgang mit den Jugendlichen ist dem Team wichtig. „Wir nehmen die Jugendlichen ernst, begegnen ihnen auf Augenhöhe. Sie sollen sich aktiv einbringen und die Chance auf Erfolg und Anerkennung bekommen“, betont Margitta Lullack.

Dazu gehört auch, ihre Sorgen und Ängste bezüglich der aktuellen Flüchtlingssituation ernst zu nehmen. Informationen aus der Flüchtlingsunterkunft geben sie direkt an die Jugendlichen weiter. Besonders skurril klingende Aussagen der Jugendlichen zum Thema recherchiert das Team nach, spricht mit ihnen darüber und regt damit zum Überdenken der eigenen Auffassung an.
Zum offenen Treff sind alle im Alter von 13 bis 27 Jahren immer montags und donnerstags (15–19 Uhr), sowie sonntags (15–20 Uhr mit Sonntagskino) eingeladen. Zusätzlich werden die Räume des Jugendhauses vormittags durch junge Asylbewerber genutzt.

Montags und donnerstags, von 10–13 Uhr, kann gekickert, Billard gespielt oder Musik gemacht werden. Künftig plant das Team weitere Begegnungen zwischen den Jugendlichen und den jungen geflüchteten Menschen.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.jugendhaus-prohlis.de