Jugendtreff »check out« in Niedersedlitz

Der Jugendtreff im Bahnhof Niedersedlitz lädt ein

Veröffentlicht am Mittwoch, 10. April 2013

Im ehemaligen Bahnhofsgebäude in Niedersedlitz ist 1997 ein Jugendtreff entstanden. Die AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH ist Träger des Jugendtreff »check out«, sie sanierte das denkmalgeschützte Gebäude in Eigenregie und eröffnete 1999 den Treff.

Die Mitarbeiterin Corina Hartwig, der Treff-Leiter Daniel Wendt (rechts), die Besucher Erik Möbius (23, links) und Hendrik Postelt (22) freuen sich auf neue Besucher im Jugendtreff! Foto: Feigenspan

Die Mitarbeiterin Corina Hartwig, der Treff-Leiter Daniel Wendt (rechts), die Besucher Erik Möbius (23, links) und Hendrik Postelt (22) freuen sich auf neue Besucher im Jugendtreff!

Foto: Feigenspan

Nieder­sedlitz. Der Jugend­treff »check out« in Nieder­sedlitz befindet sich an einem beson­derem Ort. Mitten in den Hallen des ehema­ligen Bahnhofs­ge­bäudes ist ein Begeg­nungsort für Jugend­liche von 14 bis 27 Jahre entstanden. Begonnen hat alles 1997. In diesem Jahr suchte eine Gruppe von Jugend­lichen nach einem passenden Treff­punkt. Einen geeig­neten Träger fanden sie bei der AWO Kinder- und Jugend­hilfe gGmbH. Sie sanierten die Räume im denkmal­ge­schützten Gebäude selbst­ständig, 1999 wurde der Treff eröffnet.

Heute besuchen rund 50 Jugend­liche regel­mäßig den »check out«. Natürlich geht es darum, Freunde zu treffen. »Aber es ist schon so, dass die meisten auch kommen, um sich mit uns Sozial­pädagogen zu unter­halten und sich Rat bei Problemen zu holen«, berichtet Mitar­bei­terin Corina Hartwig. »Solche unkom­pli­zierten Gespräche lassen sich gerade beim gemein­samen Spielen sehr gut umsetzen, sei es nun bei Dart, Kicker oder Karten­spiel«. Die Themen sind jugend­ty­pisch, angefangen mit Problemen bei der Abnabelung vom Elternhaus, die erste Liebe, wie gehe ich mit Geld, meinem ersten Gehalt als Lehrling um, die erste eigene Wohnung oder auch Drogen­erfah­rungen. Immer wieder tauchen Fragen zum Umgang mit Ämtern und Behörden, Antrags­for­ma­li­täten und Bewer­bungen auf. Der sprich­wört­liche »Amtsschimmel« macht es einem nicht leicht, sich im Dschungel von Paragrafen und Förder­mög­lich­keiten zurecht zu finden. Für solche Schreiben und für das Formu­lieren von Bewer­bungen gibt es im Treff einen Compu­ter­ar­beits­platz mit Inter­net­an­schluss. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, ist Mittwoch geschlossen. Dieser Tag ist für Freizeit-Ausflüge reser­viert, z. B. zum Schlitt­schuh­laufen, Fußball, Schwimmen oder zu einer Geocaching-Tour.

Ronny Feigenspan

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

AWO Jugendtreff »check out«
Bahnhofstraße 21, 01259 Dresden
Telefon: 0351 2001476
info18@awo-kiju.de
www.awo-in-sachsen.de/kinder-jugend-familie/jugendtreffs/awo-jugendtreff-check-out/

Öffnungszeiten

Montag Dienstag, Donnerstag & Freitag 14 ,bis 20 Uhr