Jung und Alt spielt gemeinsam die Weihnachtsgeschichte

Am 24. Dezember in der Lukaskirche

Veröffentlicht am Mittwoch, 16. Dezember 2015

Ein generationsübergreifendes Stück ist am 24. Dezember 2015 um 15 Uhr in der Lukaskirche zu erleben. Gemeindepädagogin und Leiterin des »Lukas-Theater« Bettina Müller stellt das Projekt vor.

Die Proben für das diesjährige Krippen­spiel laufen auch in der Gemeinde der Lukas­kirche auf Hochtouren. Während in den vergan­genen Jahren zwei Stücke, eins mit Kindern und eins mit Erwach­senen aufge­führt wurde, ist in diesem Jahr am 24. Dezember um 15 Uhr in der Lukas­kirche ein genera­ti­ons­über­grei­fendes Stück zu erleben. Gemein­de­päd­agogin Bettina Müller hat bereits im Sommer das Stück, angelehnt an die klassische Weihnachts­ge­schichte, geschrieben. Es galt dabei Rollen für rund 30 Mitwir­kende zu entwi­ckeln. In diesem Jahr hat sie sich für die Reimform entschieden. »Die Reimform kommt besonders den ganz Kleinen beim Lernen entgegen«, so Bettina Müller, gleich­zeitig Leiterin des »Lukas-Theaters«, das jedes Jahr ein eigenes Stück erarbeitet und damit in Sachsen auf Tour geht. Während die Größeren auch längere Textpas­sagen zu sprechen haben, sind die ganz Kleinen zum Beispiel als Schafe auf der Bühne zu erleben. Einmal pro Woche probt das Team. In den vergan­genen Jahren nahm Bettina Müller mit ihren Spielern regel­mäßig am Krippen­spiel­fes­tival teil, dass alljährlich im Januar in wechselnden sächsi­schen Städten statt­findet, organi­siert von Landes­ju­gend­pfarramt. Dabei konnten sie bereits einen Preis gewinnen. Diesmal werden sie nicht daran teilnehmen. Der logis­tische Aufwand ist mit dem 30-köpfigen Ensemble einfach zu groß. Neben dem Krippen­spiel wird auch der Posau­nenchor zu erleben sein. Außerdem wird die Weihnachts­ge­schichte aus dem Lukasevan­gelium gelesen. Um 17 Uhr lädt die Lukas­kirche zu einer kirchen­mu­si­ka­li­schen Vesper ein, um 22 Uhr erklingt ein Weihnachts­konzert.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Veranstaltungstipp
Am 3. Januar 2016 erklingen in der Lukaskirche um 17 Uhr die Kantaten 4–6 des Weihnachtsoratoriums. Karten (15 Euro/ermäßigt 10 Euro) sind im Pfarramt (Dienstag und Donnerstag 10–12 Uhr, Dienstag 15–18 Uhr), bei der Tintentanke (Reichenbachstraße) und der Schillergalerie erhältlich.