Kofferfernseher Rafena Junior

Schätze in den Technischen Sammlungen

Veröffentlicht am Mittwoch, 18. Januar 2017

1957 begann im VEB Rafena Werke Radeberg die Entwicklung des ersten DDR-Kofferfernsehgerätes vom Typ JUNIOR 60800A. Ein Originalgerät befindet sich heute im Depot in den Technischen Sammlungen.

Kofferfernseher Rafena Junior – eine Rarität aus der Nullserie (im Depot der TSD). Foto: Simmert

Kofferfernseher Rafena Junior – eine Rarität aus der Nullserie (im Depot der TSD).

Foto: Simmert

1957 begann im VEB Rafena Werke Radeberg die Entwicklung des ersten DDR-Koffer­fern­seh­ge­rätes vom Typ JUNIOR 60800A. Das Gerät hatte ein modernes Thermo­plast­ge­häuse, einen dynami­schen Lautsprecher, wurde mit 220 V Wechsel­strom versorgt und arbeitete im VHF-Band III (Frequenz­be­reich zwischen 174 und 230 MHz, CCIR Kanal 5–12).

1959 erfolgte die Geräte­vor­stellung auf der Leipziger Frühjahrs­messe, das Gerät selbst sollte im Herbst 1959 in den Handel kommen.

Dieser Fernseher wurde aber nur in Nullserie (etwa 15 Stück?) produ­ziert, denn die Serien­pro­duktion verhin­derte Walter Ulbricht damals persönlich – mit der sinnge­mäßen Bemerkung: „Solange nicht der Bedarf an normalen Fernseh­emp­fängern in der DDR abgedeckt ist, sehe ich keinen Grund, Kapazi­täten für die Produktion eines Zweit­fern­sehers zu binden…«

Ekkehard Simmert

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.tsd.de