Kofferfernseher Rafena Junior

Schätze in den Technischen Sammlungen

Veröffentlicht am Mittwoch, 18. Januar 2017

1957 begann im VEB Rafena Werke Radeberg die Entwicklung des ersten DDR-Kofferfernsehgerätes vom Typ JUNIOR 60800A. Ein Originalgerät befindet sich heute im Depot in den Technischen Sammlungen.

Kofferfernseher Rafena Junior – eine Rarität aus der Nullserie (im Depot der TSD). Foto: Simmert

Kofferfernseher Rafena Junior – eine Rarität aus der Nullserie (im Depot der TSD).

Foto: Simmert

1957 begann im VEB Rafena Werke Radeberg die Entwicklung des ersten DDR-Kofferfernsehgerätes vom Typ JUNIOR 60800A. Das Gerät hatte ein modernes Thermoplastgehäuse, einen dynamischen Lautsprecher, wurde mit 220 V Wechselstrom versorgt und arbeitete im VHF-Band III (Frequenzbereich zwischen 174 und 230 MHz, CCIR Kanal 5–12).

1959 erfolgte die Gerätevorstellung auf der Leipziger Frühjahrsmesse, das Gerät selbst sollte im Herbst 1959 in den Handel kommen.

Dieser Fernseher wurde aber nur in Nullserie (etwa 15 Stück?) produziert, denn die Serienproduktion verhinderte Walter Ulbricht damals persönlich – mit der sinngemäßen Bemerkung: „Solange nicht der Bedarf an normalen Fernsehempfängern in der DDR abgedeckt ist, sehe ich keinen Grund, Kapazitäten für die Produktion eines Zweitfernsehers zu binden…“

Ekkehard Simmert

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.tsd.de