Kreuzchor singt im Stadion

Veröffentlicht am Sonntag, 18. Dezember 2016

Der Dresdner Kreuzchor lädt auch 2016 die Dresdner zum Adventssingen ein: Im DDV-Stadion werden 20.000 Besucher erwartet, wenn der Kreuzchor am Donnerstag, 22. Dezember, Weihnachtstöne anstimmen wird.

Kruzianer verbreiten Adventsstimmung im Dynamostadion: Am 21. Dezember 2015 gaben sie vor rund 15.000 Gästen ein Konzert und singen mit ihnen gemeinsam Weihnachtslieder. Foto: J. Hoffmann/Kreuzchor Dresden

Kruzianer verbreiten Adventsstimmung im Dynamostadion: Am 21. Dezember 2015 gaben sie vor rund 15.000 Gästen ein Konzert und singen mit ihnen gemeinsam Weihnachtslieder.

Foto: J. Hoffmann/Kreuzchor Dresden

Mit der Botschaft »Danke, Dresden!« lädt der Dresdner Kreuzchor am 22. Dezember 2016, ab 17 Uhr, zum Advents­singen in das DDV-Stadion ein.  Erwartet werden rund 20.000 Besucher. 

Im Programm finden sich bekannte Weihnachts­lied­klas­siker wie »Herbei, o ihr Gläubigen«, »O du fröhliche« oder »Stille Nacht« ebenso wie Gounods Bachad­aption »Ave Maria« und Humper­dincks Abend­segen aus der Oper »Hänsel Gretel«. Hinzu treten inter­na­tionale Hits von »Let It Snow« über »Jingle Bells« und den »Little Drummer Boy« bis hin zur spani­schen Weihnacht »Feliz Navidad«. Den Dresdner Kreuzchor begleiten nicht nur elf Musiker einer eigens zusam­men­ge­stellten Band unter der Leitung von Friedemann Matzeit, sondern auch die Pop-Sängerin Cassandra Steen. Thomas Rühmann, Chefarzt der ARD-Serie »In aller Freund­schaft«, ist als Sprecher ebenfalls wesent­licher Teil des Künst­ler­en­sembles. »Das Programm wird in seiner ganzen Vielfalt hoffentlich das gesamte Publikum ansprechen und emotional auf die Weihnachtstage einstimmen«, sagt Kreuz­kantor Roderich Kreile, der die Gesamt­leitung des Konzertes innehat.

Der Mittel­deutsche Rundfunk überträgt das Advents­konzert live im MDR-Fernsehen.

StZ/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.adventskonzert.de
Durch Ticket- und Sicherheitskontrollen muss an allen Zugängen mit Verzögerungen gerechnet werden. Daher ist es angeraten, mindestens eine Stunde vor Beginn anzureisen. Der Einlass für den öffentlichen Bereich beginnt ab 15.30 Uhr.