»Buchkinder« erzählen Geschichten

Dresden auf dem Weg zur Kulturhauptstadt 2025

Veröffentlicht am Mittwoch, 14. Februar 2018

Zwölf soziale Projekte in Dresden profitieren von der Förderung der VINCI-Stiftung. Unterstützt wird u.a. das Projekt »Musaik – ZU HAUSE in Prohlis«.

Tara (vorn) und Malki zeigen stolz ihre selbstgebastelten Geschichten. Foto: Trache

Tara (vorn) und Malki zeigen stolz ihre selbstgebastelten Geschichten.

Foto: Trache

Dresden bewirbt sich um den Titel »Kultur­haupt­stadt Europas 2025«. In diesem Rahmen fördert das Kultur­haupt­stadtbüro Dresden zehn kultu­relle Mikro­pro­jekte unter dem Motto „10 x 2025 für 2025“. Ziel ist, Ideen auszu­pro­bieren und im Hinblick auf 2025 zu einem größeren Vorhaben weiter­zu­ent­wi­ckeln.

Im Rahmen des Kunst- und Kultur­pro­jekts »ZU HAUSE in Prohlis« fand von November 2017 bis Anfang Februar 2018 im KIEZ der »Buchkinder«-Kurs statt. Initiiert wurde es vom Verein »Buchkinder Dresden« und dem Projekt »Integra­ti­ons­lotsen« des Malteser Hilfs­dienst e. V., das durch die Beauf­tragte der Bundes­re­gierung für Migration, Flücht­linge und Integration gefördert wird. Ziel war es, in Prohlis einhei­mi­schen Kindern und Geflüch­teten die Möglichkeit zu geben, sich gemeinsam kreativ zu betätigen. Die freischaf­fenden Dresdner Buchkünst­lerin Magda Klemp regte die Kinder an, ihren Gedanken, Ideen und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Daraus entstanden ganz indivi­duelle Linole­um­schnitte. Unter­stützung dabei gab auch Liliana Vogler. Sie studiert Sozial­päd­agogik an der Techni­schen Univer­sität Dresden und absol­viert noch bis Juli dieses Jahres ein Praktikum beim Quartiers­ma­nagement Prohlis. In den zwölf Kursein­heiten beschäf­tigten sich jeweils fünf bis zehn Kinder mit dem Medium Buch. Einige kamen nur wenige Male, andere waren regel­mäßig dabei. Drei Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren entwi­ckelten eine ganze Geschichte, die sie in Text und Bildern erzählten. Dazu gehören auch die achtjährige Malki und die sechs­jährige Tara. Die Mädchen hatten bereits vor längerer Zeit zu Hause die Idee, ein eigenes Buch zu basteln. Da kam der »Buchkinder«-Kurs gerade recht. Malki hat sich eine Geschichte zum Thema »Weltraum« überlegt. Darum geht es zurzeit auch in der Theater-AG ihrer Schule, an der sie teilnimmt. Ihre jüngere Schwester hat sich Abenteuer eines Schnee­tigers ausge­dacht. Beim Aufschreiben der Geschichte hat ihr Magda Klemp geholfen. Beiden Mädchen hat der Kurs großen Spaß bereitet. Ihre Bücher werden sie mit nach Hause nehmen. Die Linole­um­schnitte der anderen Kinder sind noch bis Mitte Februar im KIEZ in einer Ausstellung zu sehen.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.buchkinder-dresden.de