Löbtauer Fotos gesucht

Veröffentlicht am Dienstag, 22. August 2017

Für eine Broschüre über Löbtau werden private Fotos gesucht. Anlass der Broscchüre ist das bevorstehende Jubiläum des Stadtteils.

Propagandaplakate Kesselsdorfer/Löbtauer Straße 1952. Bildstelle: Stadtplanungsamt Dresden

Propagandaplakate Kesselsdorfer/Löbtauer Straße 1952.

Foto: Bildstelle Stadtplanungsamt Dresden

Für die Broschüre „Löbtau – Aus der Geschichte eines Dresdner Stadtteils“ suchen die Initiatoren noch Erinnerungen und Fotos.

Aus Anlass der Ersterwähnung Löbtaus vor 950 Jahren arbeiten die AG Löbtauer Geschichte und die Herausgeberin Annette Dubbers an einer Broschüre über den Stadtteil. Viel Interessantes findet die kleine Redaktionsgruppe bei Sammlern, Einwohnern sowie in verschiedenen Archiven der Stadt und des Landes. Dringend gesucht werden noch persönliche Erinnerungen, Dokumente, Berichte oder Fotos aus dem 20. Jahrhundert, die neue Zeitgeschichte widerspiegeln. Dabei haben die Akteure nicht nur die großen sondern genauso auch kleine Ereignisse im Auge wie Löbtauer Vogelwiese, Faschingsdienstage auf der Kesselsdorfer Straße, Sportveranstaltungen und -feste, Schuleinführungen, Jugendweihe, Gasthausbesuche, Familienfeste, normales Alltagsleben, die Wohnungssituation und vieles mehr. Die Broschüre wird die 20. in der Reihe der Dresdner Stadtteilbücher sein. Auf 72 Seiten soll ein plastisches Bild der Bau- und Kulturgeschichte des Stadtteils von den Anfängen bis jetzt vermittelt werden. Dabei werden Geschichten vom Leben einst und heute erzählt.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

AG Löbtauer Geschichte
Sudetenstraße 15, 01279 Dresde
geschichte@loebtau.org