»Mitmachen statt blau machen«

KJH Gruna feiert 20. Geburtstag

Veröffentlicht am Donnerstag, 8. Dezember 2016

Mitmachen wird belohnt: die Sozialarbeiter im Kinder- und Jugendhaus Gruna haben sich ein Bonuspunktesystem ausgedacht, um Aktivitäten der Heranwachsenden zu belohnen.

die beiden Sozialpädagogen Carmen Pelzer (l.) und Silvio Schmidt vor der Aktionstafel im Café der Schieferburg. Carmen Pelzer ist von Anfang an im KJH tätig. Es wurde am 6. Dezember 1996 eröffnet. Foto: Trache

die beiden Sozialpädagogen Carmen Pelzer (l.) und Silvio Schmidt vor der Aktionstafel im Café der Schieferburg. Carmen Pelzer ist von Anfang an im KJH tätig. Es wurde am 6. Dezember 1996 eröffnet.

Foto: Foto: Trache

Gruna. Wie können Kinder und Jugend­liche motiviert werden, sich aktiv einzu­bringen, Projekte mitzu­ge­stalten oder sich einfach mal auszu­pro­bieren? Um das zu befördern, hat das Team der Sozial­ar­beiter um Leiter Silvio Schmidt im Kinder- und Jugendhaus Gruna von 2011 bis 2013 ein Projekt entwi­ckelt, das auf einem Bonus­system beruhte. Dabei konnten die Heran­wach­senden Aktivi­täts­punkte sammeln und diese in Sachpreise einlösen. »Damals haben wir mit zahlreichen Firmen zusam­men­ge­ar­beitet, die uns zum Teil auch hochwertige Preise gesponsert haben«, erzählt Silvio Schmidt. Unter­stützung kam auch von der »Aktion Mensch«, die 2014/15 für das neu konzi­pierte Projekt »Mitmachen statt blaumachen – Aktion bringt‘s« 5.000 Euro spendete.
Die zweite Förder­runde geht noch bis Mitte 2017. Dadurch können Kinder und Jugend­liche erleb­nis­reiche und kosten­freie Aktivi­täten wahrnehmen. »Wir geben im Vorfeld bekannt, wie viele Aktivi­täts­punkte für eine bestimmte Aktion gesammelt werden müssen.«

»An einer Tafel in unserem Café ist für jeden ersichtlich, wer sich bereits wie viele Punkte verdient hat und auch wodurch«, erläutert Silvio Schmidt. Möglich­keiten gibt es viele. Die Jugend­lichen können Aufgaben im eigenen Café übernehmen oder an einem der wöchentlich angebo­tenen Veran­stal­tungen teilnehmen, so mittwochs beim Afro-Latino-Trommeln oder donnerstags beim Töpfern. Die große Freifläche rund um die Schie­ferburg bietet ebenso Gelegen­heiten, sich nützlich zu machen. Auch außerhalb des KJH wird einiges angeboten: Erst kürzlich besuchten 20 Jugend­liche mit den Sozial­ar­beitern den Freizeitpark Belantis und waren in der Go-Kart-Halle in Coswig. »Auch wenn die Jugend­lichen oft bestimmte Dinge zunächst nur mitmachen, um Punkte zu sammeln, bleiben einige dabei und arbeiten danach zum Beispiel noch weiter im Café mit, da sie merken, dass es eine coole Möglichkeit ist, neue Leute kennen­zu­lernen«, so der Leiter der Schie­ferburg.

Aktivi­täts­punkte können auf alle Fälle während der Festwoche zum 20. Geburtstag der Schie­ferburg gesammelt werden. Höhepunkt ist am 7. Dezember ab 19.30 Uhr die Märchen­comedy »Abrama­kabra« mit den Grimms Erben. Karten sind direkt in der Schie­ferburg, Liebstädter Straße 29, erhältlich. Am 8. Dezember ist von 17 bis 19 Uhr »Tag der offenen Tür« unter dem Motto »Eltern erwünscht«. Am 9. Dezember steigt von 19 bis 23 Uhr die Teenie-Disko U18.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

schieferburg.sjr-dresden.de/