• Anzeige

Ein Ausflug in die Mühlengeschichte

Am 10. September 2016 findet das traditionelle Müllerbrunnenfest statt

Veröffentlicht am Mittwoch, 24. August 2016

In diesem Jahr findet das Müllerbrunnenfest auf dem F.-C.-Weiskopf-Platz in Dresden-Plauen statt. Am Samstag, 10. September, erwarten Sie verschiedene Unterhaltungsangebote für Groß und Klein, Stände und die ein oder andere Überraschung.

Die Präsentation Historischer Handwerkskunst ist eine der Attraktionen beim Müllerbrunnenfest. Foto: Heide George

Die Präsentation Historischer Handwerkskunst ist eine der Attraktionen beim Müllerbrunnenfest.

Foto: Heide George

Beim Müller­brun­nenfest erinnert Plauen an seine Mühlen­ge­schichte und feiert seine lebendige Gegenwart. Wie immer im September holt sich der Müller­bursche der alten Weiße­ritz­mühle die grauen Esel von ihrer Futter­stelle im Hof, belädt sie mit großen Säcken feinsten Weizen­mehls und führt sie ein paar hundert Meter hinauf zum kleinen Markt­platz, um sein Mehl dort an den Mann zu bringen.

Mitten in Plauen gelegen, direkt am Brunnen, der seinen Namen trägt, fällt das heute nicht schwer. Der Markt­platz ist voller Leute, die inter­es­siert an den verschie­denen Ständen – Tuchwerk und Naschwerk und allerlei Selbst­ge­machtes – stehen bleiben, die angebo­tenen Waren begut­achten und bereit­willig ihre Börsen hervor­kramen. Während fröhliche Musik aufspielt und die Kleinen durch Artisten und Künstler zum Lachen, Staunen und Mitmachen gebracht werden, haben die Großen Muße, den einen oder anderen Schwatz zu halten, die neuesten Plauener Nachrichten auszu­tau­schen und eben – ein Maß guten Mehls zu erstehen. Die angebo­tenen Kuchen am nächsten Stand sind aus dem Mehl seiner Mühle gemacht, wie auch die frisch gebackenen Brötchen, die es zu Steak und Wurst vom Holzkoh­le­grill gibt. Zufrieden blickt der Müller­bursche über das Treiben, bevor er dem nächsten Kunden flink ein Pfund Mehl hinüber­reicht. Der Markt ist wie ein Fest für die Kinder, heute gibt es alles, was ihr Herz begehrt: Eis und Zucker­watte und Glücksrad und Autos und Bücher und Spielzeug jeder Art.

Wenn die Kinder allmählich müde geworden sind, ihre Eltern mit Neuig­keiten und feinen Waren und gutem indischen oder anderem Essen gesättigt sind und den Heimweg antreten, werden die jungen Leute munter, spielt die Musik eine neue Tonart, wird das Feuer im Korb angezündet und dem Sommer noch eine Nacht abgerungen. Und wenn der Müller­bursche seine Esel mit den leeren Säcken längst zurück in den Stall gebracht hat und sich erschöpft auf sein Lager legt, schreiben die Feuer­künstler schließlich ein leuch­tendes »Gute Nacht« in die Dunkelheit.

In diesem Jahr findet das Müller­brun­nenfest auf dem F.-C.-Weiskopf-Platz in Dresden-Plauen am Samstag, 10. September, ab 14 Uhr statt. Für die Kinder­un­ter­haltung sorgen unter anderem Lieder­liesl und Jongleur, Eselreiten und Kinder­schminken, der Kinder­floh­markt sowie Sport­liches und Kreatives vom Plauener Bahnhof, von »Köper­formen« und von der Ergothe­rapie Döbler und Schmidt. Verschiedene Stände, Pralinen zum Selber­machen, Glücksrad, Herzhaftes, Getränke und Süßes verschie­denster Art, ein Kuchen­basar und die eine oder andere Überra­schung lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Zum Tanz spielen neben »Canalezo« die »Tharandter Kellerband« und »Radio Nowhere«. Den Abend beschließt eine Feuershow. Organi­siert wird das Fest wie jedes Jahr vom Mensch Plauen e. V., der über Veran­stal­tungen und Projekte immer wieder gern die Plauener zusam­men­bringt und an seinem Stand ein neues Projekt für Plauen bewerben wird. Zu finden ist der Verein auch über www.mensch-plauen.de.

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.mensch-plauen.de