Neues Portal für Krebsmedizin

Veröffentlicht am Dienstag, 19. April 2016

Am 23. März 2016 ist auf dem Gelände des Uniklinikums ein modernes, auf die Notwendigkeiten der Versorgung von Tumorpatienten abgestimmtes Gebäude der Krebsmedizin in Dresden eingeweiht worden. Seit 18. April 2016 werden die ersten Patienten in dem Gebäude untersucht und erhalten dort auch ihre Chemotherapie. Zudem ist der Neubau ein wichtiger Bestandteil des neuen Krebs-Campus der Dresdner Hochschulmedizin.

Eingangsbereich der neuen Portalklinik. Foto: Steffen Dietrich

Eingangsbereich der neuen Portalklinik.

Foto: Steffen Dietrich

Am 23. März 2016 ist auf dem Gelände des Unikli­nikums ein modernes, auf die Notwen­dig­keiten der vor- und nachsta­tio­nären Versorgung von Tumor­pa­ti­enten abgestimmtes Gebäude der Krebs­me­dizin in Dresden einge­weiht worden. Als zentrale Anlauf­station für Menschen mit Tumor­leiden erfolgen in dieser Portal­klinik unter anderem erste Unter­su­chungen vor einem statio­nären Aufenthalt. Der Neubau verfügt zudem über 32 Behand­lungs­plätze zur Gabe von Infusionen. Das neue Gebäude stärkt die Lotsen­funktion des Univer­sitäts Krebs­Cen­trums (UCC), in dem es auch räumlich den optimalen Ablauf von inter­dis­zi­pli­närer Diagnostik, Therapie und Nachsorge sicher­stellt. Das Haus ist zum Beispiel direkt mit einem bestehenden Forschungs­ge­bäude verbunden. Teams der Wissen­schaftler rücken dadurch zum Nutzen der Patienten noch enger mit behan­delnden Ärzten und Pflegenden zusammen.

Seit dem 18. April werden die ersten Patienten in dem Gebäude unter­sucht und erhalten dort auch ihre Chemo­the­rapie. Zudem ist das Gebäude ein wichtiger Bestandteil des neuen Krebs-Campus der Dresdner Hochschul­me­dizin, der in den kommenden Jahren deutlich wachsen soll, da Dresden im Jahr 2015 zum Partner­standort des Natio­nalen Centrums für Tumor­er­kran­kungen in Heidelberg ernannt wurde.

StZ/Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur