Parkfest für Junioren und Senioren

Mehrgenerationenfest im Hermann-Seidel-Park

Veröffentlicht am Donnerstag, 10. Mai 2012

Das Mehrgenerationenfest am 21. April 2012 im Hermann-Seide-Park wartete mit vielen Spielen aus »Omas Zeiten« auf aktive Mitmacher. Dabei stieß das Fest auf überwältigend positive Resonanz.

Beim Spielen fanden Jüngere und Ältere einen gemeinsamen Draht. Ob Murmelbahn, Büchsenwerfen oder Sackhüpfen – das Interesse war groß. Foto: Pohl

Beim Spielen fanden Jüngere und Ältere einen gemeinsamen Draht. Ob Murmelbahn, Büchsenwerfen oder Sackhüpfen – das Interesse war groß.

Foto: Pohl

Was sind eigentlich Huppe­kästchen? Wer das uralte Hops-Spiel auspro­bieren wollte, war am Samstag, 21. April 2012 im Hermann-Seidel-Park genau richtig. Beim Mehrge­ne­ra­tio­nenfest warteten viele Spiele aus »Omas Zeiten« auf aktive Mitmacher.  »Ich bin total begeistert, es ist genauso, wie wir es uns vorge­stellt haben«, freute sich Anka Velde von der ökume­ni­schen Senio­ren­hilfe über die große Resonanz.  Bei ihr liefen die Fäden für das Mehrge­ne­ra­tio­nenfest zusammen.  Zahlreiche Betagte nahmen die Einladung zum Kaffee­trinken gern an, auch viele Familien mit Kindern kamen zum Feiern. Für Unter­haltung sorgten u.a. die Loschwitzer Spiel­macher und der Senioren-Singe­kreis der Johan­ni­ter­kirch­ge­meinde. Vorge­stellt wurden zahlreiche Hilfs-Angebote für ältere Menschen. Auch neue Kontakte bahnten sich an: Mehrere Anwohner signa­li­sierten ihre Bereit­schaft, Senioren zu unter­stützen, so Velde. Viele Partner sorgten für das gelunge Fest: das Ortsamt, die AWO, die Volks­so­li­da­rität, der Psycho­so­ziale Träger­verein, Kirch­ge­meinden, das Senio­ren­radio vom Medien­kul­tur­zentrum.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater