Premiere auf der Naturbühne Maxen

Veröffentlicht am Dienstag, 10. Mai 2016

Mit der Kriminalkomödie Mordsrausch eröffnet die Theatergruppe Maxen die diesjährige Spielzeit auf der Naturbühne Maxen (Müglitztal).

Braumeister Alex und Weinprinzessin Gloria im Gespräch... zu sehen im Stück "Mordsrausch". Foto: C. Mulitze

Braumeister Alex und Weinprinzessin Gloria im Gespräch... zu sehen im Stück "Mordsrausch".

Foto: C. Mulitze

Müglitztal. Am 28. Mai, 20 Uhr, feiert die Krimi­nal­ko­mödie »Mords­rausch« auf der Natur­bühne Maxen Premiere. Damit eröffnet die Theater­gruppe Maxen die diesjährige Spielzeit. In der beschau­lichen Bergge­meinde Maxen geschehen plötzlich seltsame Dinge. In einem versteckten Gewölbe des Ritter­gutes spukt der Geist des alten Weinwirtes. Er hasst die ehrgei­zigen Pläne des jungen Braumeisters Alex, der mit seiner neuen Biersorte »Mords­rausch« im alten Gut ein Beer-Adventure-Freizeit­zentrum aufbauen will. Eine verwi­ckelte Geschichte entspinnt sich – mit Entführung der Weinprin­zessin Gloria, einem toten Gast, einem vergif­teten Braumeister und lange im Dunkeln tappenden Krimi­no­logen. Fazit: Bier mit Wein – das lass sein!
Mit »Däume­linchen« hat dann am 29. Mai, 15.30 Uhr, ein famili­en­taug­liches Märchen Premiere. Eine Frau wünscht sich ein Kind und erhält von einer alten Hexe ein magisches Korn, das sie in einem Blumentopf pflanzt. Daraus wächst eine Blume, in deren Blüte sich ein kleines Mädchen befindet, das nicht größer als ein Daumen ist und darum Däume­linchen genannt wird. Spannend, was die Kleine für große Abenteuer in der weiten Welt erlebt.

Bis zum 11. September stehen beide Stücke immer wieder auf dem Spielplan. Wenn »Däume­linchen« am 10. September gezeigt wird, ist auch ein Lampi­on­umzug geplant. In dieser Saison finden auf der Natur­bühne Maxen 20 Veran­stal­tungen statt, darunter auch Gastspiele von Uwe Steimle, Peter Flache, der Herku­les­keule und dem Bergstei­gerchor Kurt Schlosser.

Gisela Niggemann-Simon/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.naturbuehne-maxen.de