Richtfest für Gebäude der TU Dresden

Der Freistaat Sachsen investiert 29,5 Millionen Euro

Veröffentlicht am Montag, 11. Mai 2015

Am 22. April 2015 wurde für das neue Institutsgebäude für die Fachrichtung Physik an der Nöthnitzer Straße Richtfest gefeiert. Prof. Dr. Georg Unland, Sächsischer Staatsminister der Finanzen, lobte das Bauvorhaben und verdeutlichte in seinem Grußwort die herausragende Rolle des Wissenschaftsstandortes Dresden.

Prof. Dr. Georg Unland, Sächsischer Staatsminister der Finanzen, zeigte sich in seinem Grußwort erfreut über den soliden, zügigen Fortgang des Baus. Foto: Steffen Dietrich

Prof. Dr. Georg Unland, Sächsischer Staatsminister der Finanzen, zeigte sich in seinem Grußwort erfreut über den soliden, zügigen Fortgang des Baus.

Foto: Steffen Dietrich

Räcknitz. Am 22. April 2015 wurde für das neue Insti­tuts­ge­bäude für die Fachrichtung Physik an der Nöthnitzer Straße Richtfest gefeiert. Prof. Dr. Georg Unland, Sächsi­scher Staats­mi­nister der Finanzen, ließ es sich nicht nehmen, persönlich das knapp 29,5 Millionen Euro teure Vorhaben zu loben und ein Grußwort zu sprechen. Er verdeut­lichte dabei die heraus­ra­gende Rolle des Wissen­schafts­stand­ortes Dresden für die sächsische Wirtschaft, in der die TU Dresden eine Schlüs­sel­rolle einnimmt.

Vorge­sehen ist, dass sich das Institut für Angewandte Photo­physik und der Exzel­lenz­cluster Center for Advancing Electronics Dresden die Räumlich­keiten teilen. Dies ermög­licht einen verbes­serten Wissens­aus­tausch zwischen den Forschern. Insgesamt stehen 3.400 Quadrat­meter Nutzfläche zur Verfügung. Mitte 2016 ist bereits die Fertig­stellung des Gebäudes geplant.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater