Rückblick und Ausblick der Dresdner Verkehrsbetriebe

Unterwegs mit Bus und Bahn

Veröffentlicht am Sonntag, 24. Januar 2016

Rück- und Ausblick der Themen des öffentlichen Nahverkehrs in Dresden. Lars Seiffert und Andreas Hemmersbach, die neue Doppelspitze bei den Dresdner Verkehrsbetrieben blicken zurück und setzen die Schwerpunkte für die Zukunft.

Sie haben das Steuer bei den Verkehrsbetrieben übernommen: die Vorstände Andreas Hemmersbach (l.) und Lars Seiffert. Foto: Pohl

Sie haben das Steuer bei den Verkehrsbetrieben übernommen: die Vorstände Andreas Hemmersbach (l.) und Lars Seiffert.

Foto: Pohl

Mit einer neuen Doppel­spitze starten die Dresdner Verkehrs­be­triebe ins neue Jahr: Lars Seiffert ist der neue Vorstand für Betrieb und Personal, er folgt Hans-Jürgen Credé, der bis September 2015 in dieser Funktion tätig war. Andreas Hemmersbach, seit Januar 2016 verant­wortlich für Finanzen und Technik, löst den Vorstand Reiner Zieschank nach seiner fast 25-jährigen Amtszeit ab.
Im vergan­genen Jahr beför­derten die Verkehrs­be­triebe rund 153 Millionen Fahrgäste. Sie inves­tierten rund 37 Millionen Euro und warben dafür 14,5 Millionen Euro Förder­gelder ein. Davon profi­tierte der Ausbau des Straßen­bahn­ver­kehrs. Zu den großen Baumaß­nahmen gehörten der zweigleisige Ausbau der knapp 400 Meter langen Strecke auf der Ludwig-Hartmann-Straße und die Gleis- und Straßen­bau­ar­beiten auf der Wehlener Straße. Erneuert wurde auch ein rund 300 Meter langer Abschnitt auf der Ostra-Allee.

Weitere Straßen­bahn­neubau-Projekte sind in Vorbe­reitung, Schwer­punkt ist das Zukunfts­projekt Stadtbahn Dresden 2020. Baustart für den Abschnitt Oskar­straße soll noch 2016 sein. Im Sommer beginnt der Bau einer neuen Gleis­schleife an der Schlö­milch­straße. Die Anbindung an das Gleisnetz erfolgt 2017 noch recht­zeitig vor Eröffnung des neuen Schul­kom­plexes in Tolkewitz.
Im Jahr 2015 beging die Stand­seilbahn ihr 120-jähriges Betriebs­ju­bi­liäum, in diesem Jahr feiert die Schwe­bebahn am 6. Mai ihren 115. Geburtstag. Mit mehreren Veran­stal­tungen wird dieses Jubiläum gewürdigt.

Stolz sind die DVB auf eine besondere Auszeichnung: Die Kampagne »Die Welt berei­chert Dresden. Jeden Tag.« erhielt am 30. November den Politi­kaward 2015 in der Kategorie öffent­licher Sektor. Die humor­volle Initiative der DVB und Dresdner Unter­nehmen für Weltof­fenheit und Toleranz überzeugte die Jury.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur