Sanierung Heinz-Steyer-Stadion

Veröffentlicht am Freitag, 13. Mai 2016

Das Heinz-Steyer-Stadion wird derzeit saniert und ausgebaut. Der Sächsische Innenminister Markus Ulbig übergab Baubürgermeister Dr. Peter Lames ein Fördermittelbescheid über 242.000 Euro um den Ausbau voranzubringen. Für 12.000 Zuschauer soll das Stadion ausgebaut werden, derzeit ist es für 3.500 zugelassen. Profitieren werden u.a. die Fußball der Regionallliga Männer und 2. Bundesliga Frauen aber auch die American Footballer.

Im Heinz-Steyer-Stadion wird derzeit die Tribüne ausgebaut. Foto: Steffen Dietrich

Im Heinz-Steyer-Stadion wird derzeit die Tribüne ausgebaut.

Foto: Steffen Dietrich

Fried­rich­stadt. Der Freistaat Sachsen unter­stützt die Baumaß­nahmen im Rahmen der inves­tiven Sport­för­derung. Dafür erhielt Bürger­meister Dr. Peter Lames kürzlich aus den Händen des Sächsi­schen Innen­mi­nisters Markus Ulbig einen Förder­mit­tel­be­scheid über 242.000 Euro. Das Stadion soll für etwa 12.000 Zuschauer ausgebaut werden. Nach der Sanierung ist die Sport­stätte fit für die Leicht­ath­letik, für nationale Nachwuchs­wett­kämpfe und Regio­nal­wett­be­werbe. Es soll eine »A-Kampfbahn« geben. Die entspricht den höchsten sport­lichen Anfor­de­rungen in der Leicht­ath­letik. Auch für American Football ist die Nutzung für die höchste Spiel­klasse der German Football League möglich. Außerdem kann Fußball in der Regio­nalliga der Männer und der 2. Bundesliga der Frauen gespielt werden. Die alte Nordtribüne aus Holz ist bereits abgerissen. Das neue Funkti­ons­ge­bäude neben dem Stadion steht bereits seit 2015 und ersetzt die ehema­ligen Umkleide- und Sanitär­räume unter der alten Nordtribüne.

Seit März 2016 wird ein neuer moderner Tribü­nenbau errichtet. Kosten: etwa drei Millionen Euro. Die Nordtribüne soll 1.864 überdachte Sitzplätze haben und 2017 fertig sein. Durch die Bauar­beiten ist die Nutzung des Stadions durch die Sport­le­rinnen und Sportler nicht einge­schränkt. Derzeit ist es für 3.500 Zuschauer zugelassen.

Im Stadion werden die Landes­ju­gend­spiele 2017 des Landes­sport­bundes Sachsen erwartet.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater